Alle Beiträge dieses Autors

Regulierung des Derivatemarkts im Fokus

4. September 2013 | Von | Kategorie: Top News

Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet mit Blick auf die jetzt vom Baseler Ausschuss vorgelegte Regulierung des Derivatehandels über mögliche Auswirkungen auf die Marktakteure.
Demnach müssen für Derivategeschäfte in Zukunft zusätzliche Sicherheiten (z.B. Staatsanleihen oder Bargeld) hinterlegt werden, sofern der Handel nicht über eine zentrale Verrechnungsstelle (Clearinghaus) abgewickelt wird. Laut „Süddeutsche Zeitung“ würden einige Banken nun fürchten, „dass ihnen dadurch die Sicherheiten in der nötigen Qualität ausgehen würden“. Die neuen Vorgaben gelten aber nur für Transaktionen mit einem Wert von mehr als 50 Mio. Euro. „Zudem werden mehr Papiere als Sicherheiten anerkannt als ursprünglich geplant. Banken und Händler können diese nun auch zweifach verwenden“, schränkt die „Süddeutsche Zeitung“ ein. Der Entwurf kommt wenige Tage vor dem Gipfeltreffen der 20 wichtigsten…



Selbstreinigungsprozess

23. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Selbstreinigungsprozess – Im „Manager Magazin“ stellt ein Personalexperte drei Forderungen zur künftigen Rolle der Corporate-Governance-Kommission auf: Zum einen müsse das Gremium „mehr geistig unabhängige Köpfe“ unter den Unternehmensführern integrieren und auch mal Kritik provozieren. Zweitens müsse die Spitze der Kommission glaubwürdig sein – d.h. nicht gegen die eigenen Regeln verstoßen. „Der ehemalige Daimler-Finanzchef Manfred Gentz, [...]



BaFin kritisiert Stand der SEPA-Umsetzung

23. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

BaFin kritisiert Stand der SEPA-Umsetzung – Auf ein starkes Medienecho stößt heute eine aktuelle Umfrage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter den 1.783 hierzulande aktiven Zahlungsdienstleister zum Stand der Umstellung auf die einheitliche „Single Euro Payments Area“ (SEPA) zeigt deutliche Defizite auf. Das Fazit der BaFin fällt im Vorfeld der bereits in 5 Monaten anstehenden SEPA-Einführung kritisch aus. Bei der notwendigen Umrüstung der erforderlichen IT-Systeme verlassen sich die Zahlungsdienstleister nach Einschätzung der Behörde allzu sehr auf die beteiligten externen IT-Dienstleister. Aufsichtsrechtlich seien jedoch die Zahlungsdienstleister selbst verantwortlich für die zeitgerechte Umstellung der IT-Systeme. Kritisiert wird zudem, dass sich die Zahlungsdienstleister – dabei handele es sich in der Regel um Kreditinstitute – noch zu wenig bemühen, ihren Kunden bei der Umstellung auf …



Neuregulierung von Immobilienfonds in der Kritik

20. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die „Börsen-Zeitung“ setzt sich in ihrem heutigen Leitartikel kritisch mit der Neuregulierung von Immobilienfonds über das seit einem Monat geltende Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) auseinandersetzt. Hier sei eine Dreiklassengesellschaft als Folge der nun eingeführten Haltefristen geschaffen worden, die die Frage nach „Logik und Gerechtigkeit“ aufwerfe. Hintergrund: „Für alle Anleger gilt eine einjährige Kündigungsfrist, für diejenigen, die ihre [...]



Aufarbeitung von Bankskandalen im Fokus – Fixgehälter steigen

20. August 2013 | Von | Kategorie: Corporate Governance

Ein „Handelsblatt“-Kommentar erörtert vor dem Hintergrund der juristischen Aufarbeitung des milliardenschweren Handelsskandals bei JP Morgan in London, wie es überhaupt zu diesen überbordenden Spekulationen kommen konnte. Der Verweis der Ankläger auf unzureichende bankinterne Kontrollen sei dabei nur eine dürftige Begründung, so der Autor. Denn da, wo die Überwachungssysteme aufhören, fange die Unternehmenskultur an. Den Händlern [...]



Kompromiss in Sachen Bankenabwicklung angemahnt

20. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

BankenrettungWie die „Börsen-Zeitung“ berichtet, hat die Bundesbank im Streit zwischen EU-Kommission und Bundesregierung um die Bankenabwicklung in Europa eine Kompromisslösung angemahnt.
Bis diese Aufgabe einer neu zu gründenden Institution übertragen werden könne (dies sei nach wie vor das angepeilte Ziel) seien nun „konstruktive Übergangslösungen“ gefragt, betonte Vorstandsmitglied Andreas Dombret. Daran führe wohl kein Weg vorbei, wenn die europäische Bankenaufsicht und ein einheitlicher Abwicklungsmechanismus gemeinsam an den Start gehen sollten. Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin wird hierzu wie folgt zitiert: „Wir sind dezidiert der Auffassung, dass die Europäische Kommission und nicht nationale Regierungen das Recht haben müssen, marode gewordene Banken abzuwickeln“. Die Bundesregierung schiebe juristische Argumente als Vorwand zur Absicherung ihres nationalen Veto-Rechts vor…



Basel III: Aareal Bank bei Eigenkapital vorsichtig

14. August 2013 | Von | Kategorie: Basel III

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank will sich mit der Rückzahlung der staatlichen Einlage von 300 Mio. Euro Zeit lassen, berichtet die „FAZ“. Denn noch sei unklar, wie der Ersatz durch andere Kapitalinstrumente technisch umgesetzt werden könne, wird Finanzvorstand Hermann Merkens zitiert. Seinen Angaben zufolge muss sich erst ein Markt für solche hybriden Kapitalinstrumente herausbilden, bevor [...]



Aufsichtsbehörden ziehen Daumenschrauben an

13. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Aufsichtsbehörden ziehen Daumenschrauben an – Rund um den Globus nehmen Bank-Aufseher derzeit die Referenzzinssätze ins Visier, berichtet das „Handelsblatt“. Zudem würden die Aufsichtsbehörden weltweit auch über schärfere Regeln für wichtige Finanzrichtwerte nachdenken. „Die Iosco hat Index-Anbieter aufgefordert, bestimmte Mindeststandards einzuführen. Und EU-Binnenmarkt-Kommissar Michel Barnier plant einen Gesetzesentwurf, nach dem die EU-Wertpapieraufsicht Esma nicht nur Libor [...]



Deutsche Bank veranlasst Bafin zu Bilanzprüfungen bei Banken

12. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

Deutsche Bank veranlasst Bafin zu Bilanzprüfungen bei Banken – Medienberichten zufolge prüfen die Bankenaufseher der BaFin die Bilanzen der deutschen Banken, ob die Bilanzierungsregeln zur Erfassung von Kreditpositionen richtig angewendet werden. Hintergrund dieser Sonderprüfungen seien Zweifel
an der Bilanzierungspraxis der Deutschen Bank, die nun „die Finanzaufsicht Bafin und die Bundesbank auf
den Plan“ rufen. Es gebe offenbar Sorgen, dass dies ein bankenübergreifendes Problem sein könnte. Hintergrund sei den Berichten zufolge die Vergabe von Krediten der Deutschen Bank an die italienische Bank Monte Paschi die Siena und an die staatliche Banco do Brasil, die die Deutsche Bank angeblich nicht in der Bilanz erfasst haben soll. Die Deutsche Bank berufe sich hier auf…



Keine Immobilienblase in Sicht

2. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Keine Immobilienblase in Sicht – Mutmaßungen, wonach sich in Deutschland eine Immobilienblase aufbaue, kann die Deutsche Bank derzeit nicht bestätigen. Hintergrund: Nachdem die realen Wohnimmobilienpreise von 1994 bis 2008 gefallen seien, würden sie zwar seitdem wieder steigen, weshalb es Sorgen gebe, dass dies den Beginn einer Immobilienblase darstelle. Der aktuelle Preisanstieg sei aus Sicht der [...]