Köhler: G20-Beschlüsse zur Regulierung reichen nicht aus

7. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Bundespräsident Horst Köhler hält die Beschlüsse des Pittsburgher G20-Gipfels zur Vermeidung künftiger Finanzkrisen für unzureichend. Durch die Regelungen sei eine Wiederholung der Krise nicht ausgeschlossen, erklärte Köhler am Montag bei einem Festakt des DGB. Unter anderem hatten sich die G20-Staaten auf eine vollständige, internationale Basel II-Implementierung verständigt. Köhler hatte die Finanzbranche im Laufe der Krise als „Monster“ bezeichnet. In Anlehnung an dieses Gleichnis betonte Köhler: „Ich sehe das Monster noch nicht auf dem Weg der Zähmung.“ So könne er noch keine tiefergehende Selbstreflexion der globalen Finanzakteure erkennen (Quellen: FAZ, FTD, Spiegel Online).

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.