Marktüberblick zu Anbietern von Basel II-Software

16. November 2009 | Von | Kategorie: IT & Risk

it„Es gibt keine getrennte Kategorie für Basel II-Software“, erklärt das Fachblatt „Schweizer Bank“ in einem rückblickenden Beitrag zu den Herausforderungen der Basel II-Implementierung in den IT-Systemen der Banken.
Die Branchenanalysten von Gartner würden diese Software beispielsweise im Wesentlichen auf Produkte für die Analyse von Risiken reduzieren. An der Spitze der am besten beurteilten Produkte stand demnach der Anbieter SAS. „Mit einer ähnlichen Gesamteinstufung folgen dann die Produkte von SAP, Reveleus, Algorithmics, FinArch und Fermat“, so der Bericht. Etwas außerhalb dieser Top-Gruppe seien SunGard, Teradata, Fernbach, IRIS, RCS und Experian platziert. SAS gilt laut den Analysten als die Firma mit dem vollständigsten Portfolio an Produkten für Risk- und Compliance-Analysen.

Zu den SAS-Tools erklärt die „Schweizer Bank“ weiter, dass hier auf der Basis der Kernanwendungen, Risikotools und Datenmodelle entwickelt wurden. Darüber hinaus seien neben den Basel II- auch Sarbanes-Oxley-Funktionalitäten bereitgestellt worden. „Einer der wenigen Schwachpunkte, den die Analysten von Gartner bei der Befragung der SAS-Kunden fanden, sind die Herausforderungen, wenn ein Projekt gleichzeitig an mehreren Orten eines weltweit tätigen Konzerns in Angriff genommen wird. Aber damit schlagen sich auch die anderen Anbieter herum“, wird abschließend angemerkt.

 


Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.