BaFin will Risikomanagement der Banken restriktiver überwachen

18. November 2009 | Von | Kategorie: Riskmanagement

fingerprintsIm Rahmen einer Paneldiskussion auf der „Euro Finance Week“ hat Sabine Lautenschläger, Exekutivdirektorin im Geschäftsbereich Bankenaufsicht bei der BaFin, verdeutlicht, dass die deutschen Banken beim Risikomanagement erheblichen Verbesserungsbedarf hätten.
Zugleich deutet sie hier mögliche Interventionen ihrer Behörde an: „Wir werden aggressiver vorgehen. Der Gesetzgeber hat uns die Möglichkeit dazu gegeben, und wir werden das nutzen“, zitiert die Börsen-Zeitung. Derzeit stünden die „richtige“ Höhe und Qualität des Eigenkapitals im öffentlichen Fokus – doch ohne Zusammenspiel mit einem effektiven Risikomanagement ließen sich damit nicht alle Gefahren abwenden. „Das Risikomanagement ist Kernkompetenz einer jeden Bank“, betont Lautenschläger. Es gehe nicht nur darum, Schwachstellen einzeln anzugehen, sondern eine „gelebte Risikokultur“ einzuführen, die sich von der Geschäftsleitung ausgehend auf die strategische Ausrichtung von Banken auswirkt. So müsse auch die Position des Chief Risk Officers (CRO) deutlich gestärkt werden (weitere Quelle: FTD).

 


Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.