MaRisk: Deutsche Bank baut Vergütungssystem um

1. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Das Anlegermagazin „Euro am Sonntag“ berichtet über die Umbauarbeiten der Deutschen Bank an ihren Vergütungsregeln. „Unsere Vergütungssysteme werden jetzt auf langfristige Wertsteigerungen fokussiert“, werden Aussagen des Finanzvorstands der Deutschen Bank, Stefan Krause, wiedergegeben. „Wir wollen von der taktischen Ertragsoptimierung von Quartal zu Quartal weg und stärker auf längerfristige Wertsteigerungsbeiträge schauen“, sagte Krause vergangene Woche auf einer Veranstaltung des IT-Dienstleisters Cirquent. Dafür habe man auch das Risikomanagement entsprechend angepasst. Die Deutsche Bank befolge damit die novellierten MaRisk der BaFin. Darin werde die Umsetzung der Eigenkapitalanforderungen der deutschen Banken nach Basel II geregelt. „Bis Jahresende müssen die Kreditinstitute der BaFin neben Angaben über mögliche Liquiditätsrisiken, Stresstests oder einem Überblick über das Verhältnis zwischen Vorstand und Aufsichtsrat auch ihre Vergütungssysteme vorlegen“, so der Bericht.

 


Tags: , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.