Aufseher warnen Banken vor Rückfall in alte Verhaltensmuster

12. Januar 2010 | Von | Kategorie: Top News

risikoDas Handelsblatt und die Financial Times Deutschland blicken auf das von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) am vergangenen Wochenende anberaumte „Risikotreffen“ mit hochrangigen Bankmanagern zurück.
„Topaufseher warnen vor Übermut“, so die zusammenfassende Überschrift eines Handelsblatt-Beitrags, der verdeutlicht, dass die internationalen Aufseher in Basel die Finanzinstitute vor übertriebenem Optimismus und einem Rückfall in alte Verhaltensmuster gewarnt haben. „Aufseher schelten Risikolust der Banker“, konstatiert die FTD in zuspitzendem Ton. „Die allgemeine Lage ist viel besser, als wir es vor einem Jahr hätten erwarten können, aber zugleich ist sie nicht so gut, wie die Finanzmärkte es glauben“, betonte Mario Draghi, Vorsitzender des Financial Stability Board (FSB) und Chef der italienischen Notenbank. Er sprach dabei von einer „nicht zu unterschätzenden Verwundbarkeit“ des Sektors. Zwar hätten die Banken wieder einen besseren Zugang zu privatem Kapital und hätten auch ihre Profitabilität, ihre Liquidität und Refinanzierung verbessert – diese Verbesserungen seien jedoch oftmals auf außerordentliche geldpolitische und staatliche Hilfen zurückzuführen.

Die FTD berichtet in ihrem Beitrag weiter, dass auch seitens der US-Finanzaufsichten ähnliche Risikowarnungen an die dortigen Banken ausgesprochen werden. Ähnlich zur Agenda in Basel steht auch hier das Risiko steigender Zinsen im Mittelpunkt. Die US-Banken sollten sich an die gesetzlich notwendigen Vorkehrungen gegen Zinsrisiken halten. In diesem Kontext fordern die Aufsichten zu entsprechenden Stresstests auf. Durchgerechnet werden sollten Zinsanstiege von bis zu 400 Basispunkten, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Fed, der FDIC, des OCC und anderen Behörden. „Zinserhöhungen würden die Ertragskraft der Banken schmälern und womöglich zusätzliches Kapital erfordern“, fasst das Blatt die Hinweise der Aufsichten zusammen.

 


Tags: , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.