Basel II-Standardisierung für Islamic Finance als schwierige Hürde

12. Mai 2010 | Von | Kategorie: Basel III

Die kanadische Tageszeitung „Vancouver Sun“ nimmt die derzeitigen Probleme des Bereichs der so genannten Islamic Finance unter die Lupe. Hintergrund ist das jüngste Bekanntwerden einiger „high-profile“-Ausfälle im Bereich der scharia-konformen Finanzprodukte. Demnach werde derzeit von vielen Seiten – u.a. von der konventionellen Bankenbranche – eine Standardisierung für dieses Segment eingefordert. Einige Anbieter der Islamic Finance verweisen jedoch darauf, dass diese Forderung ein „unrealistisches Ziel“ sei, da es sich hier um einen relativ fragmentierten Dienstleister- und Produktmarkt handele – verglichen mit der Standards wie Basel II unterlegenen traditionellen Bankenbranche. Während konventionelle Finanzinstitute sich klar an den Eigenkapitalregeln und dem Bilanzierungsstandard IFRS, sowie nationalen Finanzmarktregulierungen orientieren könnten, sei das „Islamic Banking“ abhängig von variierenden Scharia-Interpretationen und lokalen Gesetzen. Unter diesen Umständen sei eine verbesserte Standardisierung nur schwer umsetzbar.

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.