Risk-Studie: „Credit Default Swaps: So Dear to Us, So Dangerous“

31. Dezember 2008 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Lange Zeit galten Credit-Default Swaps (CDS) als attraktive Innovation am Finanzmarkt. Die verheerende Krise an den Märkten hat mit dieser Vorstellung gründlich aufgeräumt. Eric Dickinson von Fordham University beschreibt in einer aktuellen Studie wie CDS systemische Risiken generieren, wie sie die aktuelle Finanzmarktkrise befeuert haben und was die US-Administration unternehmen muss, um diese negativen Effekte künftig einzuschränken. Zum CDS-Risikopotential heißt es: „This Paper will question whether CDS helped support the growth of the sub-prime mortgaged-backed securities asset bubble that has been blamed for igniting the current financial crisis. Ultimately, there is evidence cutting both ways, thereby encouraging further research into the issue.“

 


Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.