Asmussen hält keine Landesbank für Basel III-tauglich

6. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Basel III

baseltanken„Muss noch einer tanken?“, so die angebliche Frage von Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen beim jüngsten Landesbankengipfel in die Runde der Bankeneigner.
Die Frage habe sich laut Handelsblatt auf potenziell notwendige Hilfen aus dem Bankenrettungsfonds SoFFin für einzelne Institute bezogen. Angeblich habe der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring (CDU) zu Boden geblickt, was nach Meinung der Zeitung die schwache Kapitalisierung der Nord/LB unterstrichen habe. Das Institut benötige eine Summe im niedrigen einstelligen Milliardenbereich. Das Blatt merkt an, dass durch die jüngste Basel III-Finalisierung der Druck auf die Landesbanken erhöht worden sei. Schon der vorlaufende EU-Bankenstresstest habe bei einigen Institute Schwächen offenbart – insbesondere bei der Nord/LB. Asmussen habe bei dem Treffen der Landesbankeneigner durchblicken lassen, dass er derzeit keine der Landesbanken für Basel III-tauglich halte, heißt es im Bericht.

Vor dem Hintergrund der Basel III-getriebenen Debatte um die Landesbankenkonsolidierung stellt sich Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) den Fragen des Handelsblatts. „Die neuen Eigenkapitalvorschriften Basel III erzwingen es geradezu, dass sich der Landesbankensektor um ein tragfähiges Geschäftsmodell bemüht“, betont der Landesminister. Es sei jedoch wichtig, genau zu prüfen, welche Landesbanken zusammenpassen. „Wir werden jedenfalls keiner Fusion zustimmen, die die Risiken für die Helaba vergrößert oder deren Geschäftsmodell negativ beeinflusst“, so Schäfer weiter. Abschließend betont der CDU-Politiker, dass er davon ausgehe, dass im Laufe des nächsten Jahres neue Strukturen im Landesbankensektor erkennbar werden.

 


Tags: , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.