Warnung vor IT-Problemen bei Umsetzung der Basel III-Anforderungen

29. Oktober 2010 | Von | Kategorie: IT & Risk

it_kabelBankmanager überbieten sich aktuell in positiven Verlautbarungen, wie gut das eigene Institut auf Basel III vorbereitet sei. Doch die technische Implementierung der Regeln bietet mehr Herausforderungen, als von der Führungsspitze einer Bank einsehbar ist.
In einem Beitrag für das Fachblatt „Computerworld“ beschäftigen sich Mathias Walter, Industry Manager Finance der Trivadis AG, und Thomas Eichberg, Business Consultant Financial Services der Trivadis AG, mit den steigenden technischen Anforderungen beim Risikomanagement, die sich durch Basel III für Finanzinstitute ergeben. Die Fachabteilungen in den Banken würden sich zwar schon lange bevor die neuen Gesetze in Kraft treten mit der anstehenden Umsetzung auseinandersetzen, diese aber erst bei einem endgültigen Beschluss an die IT weitergeben. „Oft unterschätzt der Fachbereich die Komplexität der technologischen Umsetzung. Der Kompromiss lautet dann: Erst mal eine Lösung bauen und hinterher glattziehen“, so die Einschätzung der Autoren. Die Umsetzung würde in der Folge deutlich mehr kosten und Folgeprobleme verursachen. Um mit dem Problem zurecht zu kommen, raten die Autoren zu „Dolmetschern“, also Experten, die zwischen Fachbereich und IT übersetzen können, und zum Einsatz von Spezialsoftware für das Kreditrisikomanagement, die den regulatorischen Anforderungen angepasst seien.

 


Tags: , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.