Privatbankier fordert griffige Bankenaufsicht

16. Januar 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Konrad Hummler, Präsident der Schweizerischen Privatbankiers, fordert im Interview mit dem Magazin „Cash“ eine griffige Bankenaufsicht und kritisiert die Eigenkapitalregeln Basel II. So betont Hummler beim Blick auf den Finanzplatz Schweiz: „Es wäre unfair, wenn man jetzt der Eidgenössischen Bankenkommission die Schuld in die Schuhe schieben würde. Weltweit haben die Aufsichtsbehörden versagt. Auch das große Regulativ für die Banken, Basel II, hat sich als hochproblematisch erwiesen. Trotz oder gerade wegen Basel II entstand der große Verschuldungsüberhang bei den Banken.“

Hummler fordert zudem, dass Bankmanager in Zukunft nach dem Vorbild der Privatbankiers persönlich mit ihrem Vermögen haften. Zusammen mit Vertretern des Schweizer Nationalrats werde demnächst ein neues Modell präsentiert, wie Bankmanager zu verantwortlichem Handeln gezwungen werden könnten. „Die unbeschränkte Haftung, die wir für größere Banken sehen, würde sich auf den Fall einer Staatshaftung beschränken. Damit wir die stoßende Situation nicht haben wie jetzt, in der sich die Eidgenossenschaft das Risiko der UBS tragen muss“, erklärt Hummler in diesem Zusammenhang.

 


Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.