Risikosteuerung: Nord/LB gleicht Zyklen der Assetklassen untereinander aus

24. Juli 2012 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Im Gespräch mit der „Börsen-Zeitung“ hat sich Nord/LB-Chef Günter Dunkel zum Umgang der Landesbank mit sogenannten Klumpenrisiken in der Schiffs- und Flugzeugfinanzierung geäußert. Dabei skizziert der Landesbank-Vormann eine Strategie, die „langfristigen Assets nicht nur im Volumen, sondern auch in den Erträgnissen“ gut zu verteilen. Damit könnten die Zyklen der verschiedenen Assetklassen untereinander ausgeglichen werden. Dunkel erklärt: „Die Schiffe sind im Augenblick wahrscheinlich noch nicht einmal unten im Zyklus angelangt, während die Immobilien sich auf einem Erholungspfad befinden und die Firmenkunden in Deutschland eher ein positives Grundszenario aufweisen. Die Flugzeuge sind stabil etwa in der Mitte des Zyklus.“ Diese Strategie erweise sich effektiv, solange man keine Weltwirtschaftskrise habe, „in der alles in einen Zyklus fällt“. Das Portfolio an Schiffsfinanzierungen der Landesbank sieht Dunkel im Interview mit der Zeitung derzeit „ordentlich abgesichert“.

 


Tags: , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.