Bedeutung des Managements operationeller Risiken bei Versicherern nimmt zu

22. August 2012 | Von | Kategorie: Top News

solvency2Die neuen Eigenkapitalregeln für die Assekuranz, Solvency II, und die MaRisk VA erfordern von den Versicherern eine deutliche Qualitätsverbesserung ihres Risikomanagements.
Die dabei wichtige Bedeutung einer systematischen ganzheitlichen Betrachtung der Risiken innerhalb von Versicherungsunternehmen verdeutlichen Markus Petry, Professor an der Hochschule RheinMain mit dem Schwerpunkt Finanzdienstleistungscontrolling, und Markus Quick, Managing Partner bei der Beratungsfirma Dr. Peter & Company, in einem ausführlichen Beitrag der „Versicherungswirtschaft“. Nach Ansicht der Experten liege der Risikofokus der Unternehmen oftmals schwerpunktmäßig auf der Kundenseite. Hingegen hätten interne Risiken noch zu wenig Bedeutung. Als entscheidenden Punkt identifizieren die Autoren dabei eine „strukturierte Auseinandersetzung mit operationellen Risiken (OR)“.

Eine gemeinsame Studie der Beratungsfirma mit der Hochschule RheinMain zeige auf, dass insbesondere die Analyse der OR die Versicherer vor Herausforderungen stelle. „Hierbei wurden vor allem die fehlende beziehungsweise lückenhafte Datengrundlage und die Quantifizierung selbst als Problemfelder genannt. Hier unterscheidet sich die Risikoart von anderen fundamental: Daten, ex-ante, wie ex-post sind oftmals noch nicht im ausreichenden Umfang vorhanden.“ Folgend werden im Beitrag die im OR angewendeten Instrumente beleuchtet und der Prozess der Schaffung eines Risikobewusstseins in den Unternehmen hervorgehoben. Zugleich geben die Experten Ratschläge zur Verbindung des Risikomanagements mit den Anwendungsmodellen von Solvency II.

Fazit der Autoren: „Die neuen aufsichtlichen Anforderungen von Solvency II werden die Weiterentwicklung des OR-Managementprozesses vorantreiben. Ein positiver Nebeneffekt ist die steigende Präsenz der Thematik und die damit einhergehende Steigerung der OR-Sensitivität und des Risikobewusstseins in der Versicherungsbranche. Aktuelle Diskussionen und aufsichtsrechtliche Entwicklungen deuten darauf hin, dass die derzeit genutzten Ansätze und Instrumente der Branche mittelfristig nicht ausreichen werden und die Aufsicht weitere Umsetzungsschritte und Bemühungen verlangen wird. Hier scheint der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen Versicherungs- und Bankenaufsicht unter dem Dach der Bafin an Momentum zu gewinnen. Somit befindet sich das Thema OR in Versicherungsunternehmen weiterhin in der Fortentwicklung und im Wandel.“

Unter folgendem Link können Sie nähere Informationen zu vorgenannter Studie einsehen: http://www.pco-ag.de/pco/aktuelles/newsdetails/marktstudie-management-und-controlling-operationeller-risiken-in-der-versicherungswirtschaft/dfa0e56ad16e5a9afee0c16a9323b67a/

 


Tags: , , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.