Bund bereitet Rentenbank auf Basel III vor

23. August 2012 | Von | Kategorie: Basel III

Im Hinblick auf die Auswirkungen der Basel III-Eigenkapitalregeln für Finanzinstitute wird der Bund der Landwirtschaftlichen Rentenbank eine Staatsgarantie einräumen – anlehnend an das Absicherungsmodell der staatlichen Förderbank KfW. Aktuell seien die Verbindlichkeiten der Bank nur „durch die sogenannte Anstaltslast des Bundes gesichert“, berichtet die „Börsen-Zeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe. „Mit diesem Argument konnten Gläubigerbanken für ihre Forderungen an die Rentenbank ein Risikogewicht von null veranschlagen, wie es auch bei den direkten Staatsgarantien der anderen deutschen Förderbanken gilt“, erklärt das Blatt dazu. Unter Basel III gelte dieser Auslegungsspielraum nicht mehr. Die Refinanzierung der Bank erfolgt größtenteils an den internationalen Kapitalmärkten.

Dem Bericht zufolge könnte der Bund diese Maßnahme zum Anlass nehmen, seinen Einfluss auf den Verwaltungsrat der Rentenbank auszubauen. Der gestern verabschiedete Gesetzentwurf sehe vor, dass der Bund künftig die „drei Vertreter von Kreditinstituten oder anderen Kreditsachverständigen” vorschlägt, die von den übrigen Verwaltungsratsmitgliedern in das 18-köpfige Gremium gewählt werden. Das Bundeskabinett hatte gestern die Umsetzung von Basel III (respektive der CRD IV) in deutsches Recht auf den Weg gebracht (vgl. RMRG vom 22.8.). Die entscheidende Einigung auf europäischer Ebene steht jedoch weiterhin aus. (Quellen: Börsen-Zeitung, ad hoc-Meldung)

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.