Informationsrisikomanagement mit „Cloud“ stärken

24. August 2012 | Von | Kategorie: IT & Risk

Nach Ansicht des Risikoexperten Ron Ross, Partner beim National Institute of Standards and Technology (NIST), kann das sogenannte Cloud Computing – über das Netzwerk zur Verfügung gestellte, abstrahierte IT-Infrastrukturen – dazu beitragen, ein kosteneffizientes und effektives Informationsrisikomanagement in Unternehmen aufzubauen. Risikomanagement-Tools die sonst aufwändig in die eigene IT-Infrastruktur eingebunden werden müssen, könnten zumindest partiell durch Cloud-Services ersetzt werden. Die IT einer Firma könne auf diesem Weg standardisiert, optimiert und konsolidiert werden, betont der Experte. Firmen könnten die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur reduzieren – und somit auch ihren „digitalen Fußabruck“. Mit den eingesparten Kosten im Vergleich zur Implementierung traditioneller Anwendungen könne wiederum die IT-Sicherheit gestärkt werden. (Quelle: bankinfo security)

 


Tags: , , , , , , ,

Keine Kommentare möglich.