Finanzbranche will zentrales CDS-Clearing selbst implementieren

20. Februar 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Die europäische Finanzbranche will mit einer Selbstverpflichtung zur Installierung eines zentralen Clearings von Kreditausfallversicherungen (CDS – Credit Default Swaps) eine bereits angedachte gesetzliche Regulierung seitens der EU abwenden. Der internationale Derivateverband ISDA hat nach Bericht der heutigen “Börsen-Zeitung” mitgeteilt, dass sich neun führende Akteure, darunter Credit Suisse, Deutsche Bank, UBS und Barclays, zum zentralen Clearing verpflichtet haben. Auch die Europäische Bankenvereinigung (EBV) habe Unterstützung für den ursprünglich von EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy angestoßenen Plan signalisiert. Dieser wollte die einheitliche CDS-Abwicklung im Rahmen der Basel II-Überarbeitung installieren. Die EBV hat jetzt vor einem solchen Zusammenhang gewarnt.

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.