Neue Marschroute auf dem Weg zu Basel III

20. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

Basel III, CRD IVNach unzähligen Verzögerungen und Diskussionen bei der Implementierung des Eigenkapitalregelwerks Basel III in europäisches Recht zeichnet sich nun eine Lösung ab – die ursprüngliche Agenda zur Anwendung der Regeln scheint indes gekippt.
Im Ringen zwischen EU-Kommission, den Finanzministern der EU und dem Europaparlament um die Ausgestaltung der Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für Banken (CRD IV) zeigt das Parlament nun Kompromissbereitschaft. Konkret geht es um die Forderung der Parlamentarier, in der CRD IV auch eine strikte Deckelung der Boni für Bankmanager zu verankern. Nach Aussage des Basel III-Berichterstatters im Parlament, Othmar Karas, beharre das Gremium auf einer gesetzlichen Obergrenze, doch diese könne deutlich über dem bisher geforderten Verhältnis von 1 zu 1 zwischen Prämie und Fixgehalt liegen. „Auch ein Verhältnis von fünf zu eins wäre machbar, wenn die Aktionäre der Bank das genehmigen”, gibt das „Handelsblatt“ die Position des Europaparlaments wieder. Mit dieser Kompromisslinie gehe man laut Karas in die heutigen Trilog-Verhandlungen. „Wir müssen im Oktober zum Abschluss kommen”, so die Maßgabe Karas’, die das „Handelsblatt“ zitiert. Damit könnte die CRD IV im November endgültig verabschiedet werden – für die Umsetzung der Regeln in den Banken verbleibt dann jedoch kaum Zeit. Denn: Die Eigenkapitalregeln sollen eigentlich ab 1. Januar 2013 verbindlich sein.

Nach Aussagen deutscher Aufsichtkreise könne den Banken hier jedoch ein Übergangszeitraum von 6 Monaten eingeräumt werden, bis sie die Kennzahlen von Basel III tatsächlich an die Aufseher berichten müssen. Damit schlagen die Aufsichtsbehörden nun einen Kurs ein, der sich schon im Sommer klar abzeichnete (vgl. RMRG vom 31.7.). Offiziell soll hingegen an der Einführung zum Jahresstart festgehalten werden. Als Grund für diesen faulen Kompromiss wird auf die Verzögerungen auf europäischer Ebene verwiesen. „Wir werden von den Instituten nichts verlangen, was sie nicht leisten können”, wird ein Insider von der Nachrichtenagentur „Reuters“ zitiert. Bereits gestern berichteten wir in diesem Kontext über die intensiven Vorbereitungen der Fachabteilungen der Banken auf Basel III und deren Furcht vor einer Überforderung (vgl. RMRG vom 19.9.).

 


Tags: , , , , ,

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. [...] RMRG: Neue Marschroute auf dem Weg zu Basel III [...]

  2. [...] eine tatsächliche Verbindlichkeit für die Banken greifen wird, erscheint hingegen fraglich (vgl. RMRG vom 20.9.).   Tags: Basel III, CRD IV, Ecofin, Europaparlament, Othmar [...]