Aufseher attestieren europäischen Banken Kapitallücke von 199 Mrd. Euro

27. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

Mit warnenden Aussagen zur Eigenkapitalsituation der Großbanken meldet sich die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA zu Wort.
Die Behörde hat eine Einschätzung vorgelegt, wonach die 44 größten Banken Europas eine Kapitallücke von 199 Mrd. Euro aufgewiesen hätten, wäre das Eigenkapitalregelwerk Basel III schon im Dezember 2011 verbindlich gewesen. Den Regularien zufolge müssen die Institute künftig eine vorgeschriebene harte Kernkapitalquote von sieben Prozent der Bilanzrisiken (RWA) aufweisen. Nach Mitteilung der Behörde lag dieser Fehlbetrag zum Halbjahr 2011 noch um 32 Mrd. Euro höher. Eine Auswirkungsstudie des Baseler Ausschusses attestierte jüngst den 102 größten Instituten der Welt für Ende 2011 eine Kapitallücke von 374,1 Mrd. Euro.

Um die Liquiditätsvorgaben des dritten Baseler Eigenkapitalakkords zu stemmen, fehlen den europäischen Großbanken nach Aussage der EBA deutlich mehr Mittel – gemessen zum Jahresende 2011 beläuft sich die Fehlsumme auf insgesamt 1,17 Billionen Euro. Hier haben die europäischen Geldhäuser vermutlich mehr Nachholbedarf als die internationale Konkurrenz. Hintergrund: Der Baseler Ausschuss machte unter den 102 größten internationalen Banken jüngst einen Fehlbetrag zur Erfüllung der Liquiditätsvorgaben von 1,8 Billionen Euro aus. Unterzieht man die Erhebungen der EBA und des Baseler Gremiums einer Vergleichsrechnung, entfallen bei der ermittelten Eigenkapitallücke für die größten Banken der Welt ca. 53 Prozent auf die europäischen Institute. Bei den fehlenden Mitteln zur Erfüllung der Liquiditätsvorgaben (konkret die LCR) beträgt dieser Anteil hingegen 65 Prozent (Quelle: Reuters, Dow Jones Newswires).

 


Tags: , , , , ,

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. [...] Aufseher attestieren europäischen Banken Kapitallücke von 199 Mrd. Euro Mit warnenden Aussagen zur Eigenkapitalsituation der Großbanken meldet sich die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA zu Wort. Die Behörde hat eine Einschätzung vorgelegt, wonach die 44 größten Banken Europas eine Kapitallücke von 199 Mrd. Euro aufgewiesen hätten, wäre das Eigenkapitalregelwerk Basel III schon im Dezember 2011 verbindlich gewesen. Den Regularien zufolge müssen die Institute künftig eine vorgeschriebene harte Kernkapitalquote von sieben Prozent der Bilanzrisiken (RWA) aufweisen. Nach Mitteilung der Behörde lag dieser Fehlbetrag zum Halbjahr 2011 noch um 32 Mrd. Euro höher. Eine Auswirkungsstudie des Baseler Ausschusses attestierte jüngst den 102 größten Instituten der Welt für Ende 2011 eine Kapitallücke von 374,1 Mrd. Euro. Quelle: RMRG [...]

  2. [...] der europäischen Banken auf dem Weg zur Erfüllung der Kapital- und Liquiditätsvorgaben – vgl. RMRG vom 28.9. (Quellen: Sveriges Riksbank, [...]