Libor-Konsequenzen Brüssels bis Ende des Jahres

26. April 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia bekräftigte gestern in Berlin, dass die Wettbwerbshüter der EU bis Ende des Jahres Konsequenzen aus dem Skandal um Manipulationen wichtiger Zinssätze (Libor, Euribor) durch Banken ziehen wollen. „Wenn die Parteien keine Hindernisse aufbauen und die Untersuchungen der Kartellbehörden nicht behindern, könnten die ersten Entscheidungen zum Referenzzinssatz Libor bereits Ende dieses Jahres, Anfang nächsten Jahres fallen“, wird Almunia vom „Handelsblatt“ sinngemäß wiedergegeben. In der Affäre um die Zinsmanipulationen laufen unterdessen die Ermittlungen der Finanzaufsicht BaFin gegen die Banken weiter.

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.