EU-Parlament konkretisiert Boni-Deckelung für Fondsmanager

3. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

„Das Europaparlament zieht erneut gegen Erfolgsprämien in der Finanzbranche zu Felde“, meldet heute das „Handelsblatt“. Nachdem die EU-Volksvertreter es geschafft haben, die Boni für Banker zu kappen, wollen sie dasselbe nun bei den Investmentfonds-Managern erreichen, deren Boni das Fixgehalt in der Regel nicht mehr überschreiten dürfe, heißt es einem Änderungsantrag des Europaparlaments zur EU-Richtlinie für offene Publikumsfonds (OGAW). Der Änderungsantrag sehe zudem vor, dass die variable Gehaltskomponente in einem vernünftigen Verhältnis zum Wert des jeweils verwalteten Fonds stehen müsse. Wörtlich heißt es in dem Beitrag weiter: „Die OGAW-Richtlinie gilt für die meisten von Kleinanlegern erworbenen Fonds in der EU mit einem Gesamtvolumen von fast 6.300 Mrd. Euro. Die Manager dieser Fonds wären also von einer Deckelung der Boni betroffen, falls sie politisch durchkommt.“ Allerdings sei es noch nicht sicher, ob die Regelung politisch durchsetzbar sei. Denn es stünden noch zahlreiche politische Abstimmungen und Genehmigungsprozesse hierfür auf europäischer Ebene zur Entscheidung an. Deren Ausgang sei ungewiss.

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.