Banker-Boni im Medienfokus

23. Mai 2013 | Von | Kategorie: Corporate Governance

Die Debatte um eine Regulierung von Banker-Boni bestimmt weiterhin die Finanzberichterstattung. Laut „Handelsblatt“-Bericht wolle nun die EU-Aufsicht variable Vergütung für noch mehr Bankangestellte einschränken. Demnach sollen die neuen Obergrenzen für alle Bankmitarbeiter gelten, „die bereits eine Sonderzahlung von mindestens 75.000 Euro oder 75 % ihres Fixgehalts als Bonus erhalten“. Der Deckelung unterliegen auch Mitarbeiter, die zu den 0,3 % der Top-Verdiener einer Bank gehören oder deren Gehaltsgruppe über dem Vorstandsmitglied liegt, das am wenigsten verdient. Wer im Vorstand oder in einem anderen Entscheidungsgremium sitze, gehört automatisch zu dem Kreis derer, deren Boni gedeckelt würden, so das „Handelsblatt“. Die Bankmanager dürfen dann ab 2014 nur noch Sonderzahlungen erhalten, die das Grundgehalt nicht übersteigen. Das Blatt stellt folgend die Detailvorschläge der Behörde zur Umsetzung der EU-Deckelung von Sondervergütungen vor.

 


Tags: ,

Keine Kommentare möglich.