Rechtsrisiko: UBS soll Vermögende zur Steuerflucht verführt haben

10. Juni 2013 | Von | Kategorie: Riskmanagement

„Die französische Justiz hat ein offizielles Ermittlungsverfahren gegen die Schweizer Großbank UBS wegen des Verdachts auf gesetzwidrige Vertriebspraktiken eingeleitet“, meldet die „Börsen-Zeitung“. Die Bank werde dem Bericht zufolge verdächtigt, nach der Jahrtausendwende reiche Franzosen zur Steuerflucht verführt zu haben. Mit dem Einverständnis der Bank sollen hierfür eigens Schweizer UBS-Mitarbeiter inkognito nach Frankreich gereist sein, um wohlhabende Persönlichkeiten aus Industrie, Show und Sport als Kunden zu akquirieren und sie zu überzeugen, heimliche Konten bei dem Finanzinstitut in der Schweiz zu eröffnen. Aus Justizkreisen hieß es, dass die UBS im Rahmen der Ermittlungen unter richterliche Kontrolle gestellt und eine Kaution von 2,86 Mio. Euro verhängt worden sei.

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.