Wechselbewegungen zwischen Deutscher Bank und SEC

13. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, wechselt „ein hochrangiger Jurist“ der Deutschen Bank zur amerikanischen Börsenaufsicht SEC. Dieser Wechsel erfolge ungeachtet einer Klage wegen Diskriminierung gegen das Institut. Einleitend heißt es mit kritischem Unterton: „Die Deutsche Bank tauscht in den Vereinigten Staaten gerne Spitzenkräfte aus ihrer Rechtsabteilung mit der Börsenaufsicht SEC. Da die Bank gleichzeitig von der SEC kontrolliert wird, ist deswegen das Potential für Interessenkonflikte oder zumindest missliche Situationen groß.“ So habe sich in den vergangenen Jahren der Leiter der Strafverfolgungssparte der SEC, Robert Khuzami, aus allen Ermittlungen gegen die Deutsche Bank heraushalten müssen, weil er vorher Justitiar der Bank in New York war. Ausführlich beleuchtet das Blatt mögliche Folgen und spricht von einer „Drehtür zwischen der Deutschen Bank und SEC”.

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.