Bankenunion: Steinbrück setzt sich teilweise durch

13. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die SPD-Fraktion hat nach heftigen internen Debatten den Vorschlägen der Bundesregierung zur Schaffung einer europäischen Bankenunion am Donnerstag im Bundestag mehrheitlich zugestimmt. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, unterstützten in der Fraktionssitzung am Dienstag die meisten Parlamentarier – auch der linke Flügel der Partei – den Kurs von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, der für ein Ja zur Initiative der Koalition geworben hatte. Allerdings hätten insgesamt zehn Abgeordnete am Ende einer längeren Debatte eine Zustimmung abgelehnt. „Die SPD ringt sich zu einem Ja zur europäischen Bankenunion durch“, meint hierzu die „Süddeutsche Zeitung“. Hintergrund: Mit dem Gesetz sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass große Banken künftig statt von den nationalen Behörden von der Europäischen Zentralbank beaufsichtigt werden können.

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.