Latentes Risiko durch ausfallgefährdete Bankkredite

20. Juni 2013 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Nach Prognosen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young dürften zum Ende des Jahres 7,2 % aller Kredite in der Euro-Zone ausfallgefährdet sein, so viele wie noch nie.
Das entspricht einer Summe von rund 870 Mrd. Euro. Andere Schätzungen fallen noch höher aus, Beträge von bis zu 1,5 Bio. Euro würden genannt. Allein in Italien belaufen sich die faulen Kredite nach E&Y-Berechnungen auf 200 Mrd. Euro, in Spanien sind es 209 Mrd. Euro, was einem Anteil von 13 % aller Darlehen entspricht. „Wie hoch die tatsächlichen Verluste aus diesen Krediten ausfallen werden, hängt allerdings stark von den Banken ab. Oft versuchen sie Abschreibungen zu vermeiden, indem sie notleidende Darlehen verlängern…“, schreibt „Die Welt“ in ihrer heutigen Ausgabe.

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.