Risiken der Regulierung im Fokus

28. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Sorge vor einer Überregulierung bzw. vor Risiken der Regulierung von Banken und Finanzmärkten wird auch in der Politik offenbar zunehmend gesehen: Wie Politiker und Aufseher auf der Jahreskonferenz des europäischen Börsenverbands Fese übereinstimmend berichteten, ist kaum abzusehen, welche Auswirkungen die zahlreichen Regulierungsdetails in den verschiedenen neuen Regelwerken haben werden. „Wir beschäftigen uns derzeit mit 40 verschiedenen Vorhaben”, wird die kritische Aussage von Sharon Bowles, Vorsitzende im Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments, wiedergegeben. „Die größten Risiken in der Regulierung liegen nun im sechsten Krisenjahr in der Fülle der Vorhaben“, warnt auch die „Börsen-Zeitung“ in ihrem Bericht zur Fese-Konferenz. Andererseits wurde von den Referenten unterstrichen, dass ohne regulatorischen Neuerungen das Finanzsystem nicht gesichert werden könne. „Wenn wir die Märkte sicherer gestalten, geht das Hand in Hand mit einer effizienteren Finanzierung der Realwirtschaft”, betonte Steven Maijoor, Chef der europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA.

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.