Kernkapitalquote und Leverage Ratio als Kennziffern für Investoren

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Basel III

Die „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ analysiert die für Bankinvestoren wichtigen Kriterien zur kapitalseitigen Beurteilung eines Instituts. „Im Wettbewerb um Investoren und Kunden werden sich nur die Banken durchsetzen, die über einen hohen Eigenkapitalpuffer verfügen. Denn sie können mehr Verluste tragen“, ist der Autor überzeugt. „Ein hoher Eigenkapitalpuffer mindert das Haftungsrisiko für Investoren und Kunden“, heißt es weiter. Jedoch gebe es diesbezüglich kritische Stimmen aus dem deutschen Bankenlager, das mit dem Abbau der Bilanzrisiken und ihren dadurch höheren Kapitalkennziffern dagegenhält. Summa summarum zieht der Autor folgendes Generalfazit: „Das Vertrauen der Investoren und Kunden lässt sich nur über mehr Eigenkapital gewinnen.“ Eine einfache Kennziffer wie die Leverage Ratio sei nötig, weil Außenstehende die Risikomodelle nicht nachvollziehen können. „Auf diesen dürfen deutsche Banken nicht beharren, wollen sie im Wettbewerb um Investoren bestehen.“

 


Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.