Basel III: Aareal Bank bei Eigenkapital vorsichtig

14. August 2013 | Von | Kategorie: Basel III

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank will sich mit der Rückzahlung der staatlichen Einlage von 300 Mio. Euro Zeit lassen, berichtet die „FAZ“. Denn noch sei unklar, wie der Ersatz durch andere Kapitalinstrumente technisch umgesetzt werden könne, wird Finanzvorstand Hermann Merkens zitiert. Seinen Angaben zufolge muss sich erst ein Markt für solche hybriden Kapitalinstrumente herausbilden, bevor eine Rückzahlung der Einlagen des staatlichen Bankenrettungsfonds geprüft werde. „Zwar erfüllt die Aareal Bank auch ohne Soffin-Einlage die neuen Eigenkapitalanforderungen (Basel III), doch verhelfen die 300 Mio. Euro zu einer komfortablen Gesamtkapitalquote.“ Auf diese achteten die Gläubiger unbesicherter Anleihen, fügte Merkens hinzu.

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.