Widerstand gegen gemeinsame Haftung

6. September 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet von einem zunehmenden Widerstand in Deutschland gegen eine europaweite Haftung für kriselnde Banken. Hierzu wird der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich, wie folgt zitiert: „Die Umverteilung von Vermögen im europäischen Bankensektor ist kein Mittel, mit dem ein zukunftsfähiges Bankensystem hergestellt werden kann.“ Er begrüße deshalb die jüngste Andeutung des Co-Chefs der Deutschen Bank, Anshu Jain. Jain hatte gesagt, er sei „kein Anhänger einer gemeinsamen Sicherung für Bankeinlagen, solange die Voraussetzungen dafür fehlen“. In absehbarer Zeit sehe er keine gemeinsame Einlagensicherung in Europa. „Derzeit wollen viele einfach nur an die gut gefüllten Fleischtöpfe der deutschen Einlagensicherung“, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ hierzu auch Bankenverbands-Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer von den Privatbanken.

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.