Nach der Reform ist vor der Reform

12. September 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

„Die Werbetour der Parteien für die Bundestagswahl offenbart es: Anlegern könnten bald wieder neue Regeln bei der Finanzberatung blühen.“ Zwar sei das Gesetz zur Verankerung der Honorarberatung erst einige Monate alt. „Doch die neuen Rechtsregeln gehen vor allem der Opposition nicht weit genug“, so das „Handelsblatt“ in einer kompetenten Trendanalyse zu künftigen Regulierungstendenzen bei der Honorarberatung. Ausführlich fasst der Autor darin den Stand der Debatte rund um das Thema Honorarberatung zusammen und zieht folgendes Fazit: „Das neue Honorarberatergesetz könnte bald wieder überholt sein.“ Fast alle Parteien, nicht zuletzt die CDU, planten laut Wahlprogramm, die „unabhängige Honorarberatung für alle Finanzprodukte vorantreiben“ zu wollen. Zudem wolle etwa die CDU die bereits eingeführten Maßnahmen zum Verbraucherschutz wie Produktinformationsblätter und das Beratungsprotokoll überprüfen und weiterentwickeln.

 


Keine Kommentare möglich.