Finanzlobby unterminiert Regulierung

1. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Finanzlobby unterminiert Regulierung – Die Regulierung der Finanzsysteme soll die bisherigen Strukturprobleme lösen. „Aber wie und wo kann die Politik die dazu notwendige, unabhängige Expertise einholen?“, klagen die Autoren eines Beitrags in der Zeitschrift „Bankmagazin“ (Teil 2 der Serie Finanzlobby). „Denn seit einiger Zeit warnen Kritiker vor dem Einfluss von bankennahen Personen und Institutionen.“ Der Beitrag verweist explizit auf die Anti-Lobby-Koalition „ALTER-EU“, die in ihrem Report „A captive commission“ versucht habe, den Lobbyeinfluss auf die Entscheidungen der EU-Kommission sichtbar zu machen. „Ihre Kritik ist die übermäßige Präsenz der Lobby in Expertengruppen. Diese sollen die EU-Kommission bei der Entstehung neuer Gesetze unterstützen. Bereits die zehn Gruppen, die der Kommission halfen, einen einheitlichen europäischen Finanzmarkt zu schaffen, waren größtenteils
mit Mitarbeitern der Finanzindustrie besetzt. Von 167 Experten, die den Gruppen angehörten, kamen 160 aus der Finanzwelt“, warnt das Magazin vor möglicher Einflussnahme und deren Risiken. (Bankmagazin, 10/2013/Seite 40-43)

 


Keine Kommentare möglich.