Versicherer kontrollieren sich selbst

8. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Corporate Governance

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet über die Weiterentwicklung des Verhaltenskodex des Branchenverbands GDV. Hier seien die Zügel deutlich angezogen worden, heißt es. Waren die Beschlüsse lange Zeit nur „eine Sammlung hehrer Ziele“ gewesen, müssen Versicherer, die dem Kodex freiwillig beitreten, nun ihre Compliance-Systeme aller zwei Jahre von Wirtschaftsprüfern testieren lassen. „Die Kontrolle der Prüfer führt zu einer deutlich größeren Verbindlichkeit“, sagt Hans-Georg Jenssen, geschäftsführender Vorstand des Maklerverbands VDVM.
Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hält in einem Kommentar zum Thema (Titel: „Schärferer Kodex“) die Branchenverhaltensregeln der Versicherer dennoch für weiter ausbaufähig: Als Kunde habe man nur Gewissheit, „dass schwarze Schafe kein Unwesen mehr treiben, wenn die Prüfer auch das Management bei Verstößen testen. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg.“ Dennoch seien die Fortschritte positiv zu bewerten: „Grundsätzlich ist zu begrüßen, wenn Branchen Missstände selbst beheben. Staatliche Eingriffe können so unnötig werden. Wichtig bei solchen Selbstverpflichtungen ist vor allem, dass ein Zuwiderhandeln tatsächlich zu Sanktionen führt. Sonst handelt es sich nur um wohlfeile Absichtserklärungen.

 


Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.