IT-Upgrade: US-Immobilienmarkt beeinflußt Gewichtung von Risikofaktoren

24. März 2009 | Von | Kategorie: IT & Risk

Der Finance IT-Dienstleister Kamakura Corporation hat nach eigener Angabe sein Produkt zur Evaluierung von Kreditausfallrisiken, die Kamakura Risk Information Services (KRIS), vor dem Hintergrund der Finanzkrise einem umfangreichen Update unterzogen. Das Tool berechnet unter Einbeziehung von 40 makroökonomischen Risikofaktoren die mögliche Kreditausfallwahrscheinlichkeit für über 20.000 öffentliche Firmen in 30 Ländern. „Das Upgrade zeigt auf, dass die Risikofaktoren, die an die US-Hauspreisentwicklung gekoppelt sind, die Plätze eins bis fünf auf der Risk-Skala der 40 Faktoren belegen“, heißt es in einer aktuellen Veröffentlichung. Die Erhebungen von Kamakura zeigen demnach auch Differenzen bei der Risikobetrachtung im Vergleich zu den neu aufgelegten Stresstest für US-Banken: „Real growth in gross domestic product and the U.S. unemployment rate, which are 2 of the 3 macro factors mandated by bank regulators for stress testing at the 19 largest U.S. banks, rank only 14th and 27th on the list of the 40 most significant risk factors.“ (Quelle: marketwire)

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.