Premiere: Deutsche Bank legt „Basel II-Säule-3-Bericht“ vor

14. Mai 2009 | Von | Kategorie: Basel III

basel2Die Deutsche Bank hat jetzt zum ersten Mal einen so genannten „Basel II-Säule-3-Bericht“ vorgelegt.
Wie die Börsen-Zeitung dazu erklärt, enthält der Report detaillierte Informationen zum Risiko- und Kapitalmanagement der Bank. In Analyse der Marktrisiken im Geschäftsjahr 2008 erläutert die Bank dass der aus den Handelsbereichen resultierende Bedarf an ökonomischem Kapital zur Abdeckung der Zins-, Aktienkurs-, Währungs- sowie Rohwarenpreisrisiken auf 5,5 Mrd. Euro von 3,2 Mrd. Euro in 2007 angestiegen sei. „Auf Grundlage des Value-at-Risk-Modells zur Berechnung des Bedarfs an aufsichtsrechtlichem Kapital für das Marktrisiko ermittelte die Bank zudem, dass die Handelsbereiche des Konzerns 2008 an mehr als der Hälfte der Handelstage positive Erträge erzielten“, fasst die Börsen-Zeitung zusammen.

Nach Anwendung von Übergangsvorschriften im Jahr 2007 wendet die Deutsche Bank seit Anfang 2008 die Basel II-Rahmenvereinbarung auf der Basis eigener interner Modelle zur Messung des Kreditrisikos, des Marktrisikos und des operationellen Risikos an. Da 2008 das erste Jahr ist, in dem die Bank vollständig Basel II anwendet, wurde der „Basel II-Säule-3-Bericht“ zum ersten Mal für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlicht. Zukünftig sei eine jährliche Offenlegung beabsichtigt. „Da keine derartigen Rechtsvorschriften vorliegen, ist dieser Bericht nicht von den Wirtschaftsprüfern des Konzerns geprüft worden“, merkt das Finanzinstitut zur Veröffentlichung an.

Den vollständigen „Basel II-Säule-3-Bericht“ der Deutschen Bank können sie unter folgendem Link einsehen: http://www.deutsche-bank.de/ir/de/content/ir_informationen_2009_7399.htm

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.