Abgang des HVB-Risikochefs sorgt für “Unruhe”

9. Juni 2009 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Aufgrund des überraschenden Abgangs des Risikochefs diagnostiziert die Financial Times Deutschland „Unruhe“ in der HypoVereinsbank (HVB). Wie die Bank mitteilte, scheidet der bisherige Risikovorstand Henning Giesecke in „gegenseitigem, freundschaftlichem Einvernehmen“ Ende Juli aus dem Unternehmen aus. Er werde sich nun „neuen beruflichen Herausforderungen“ außerhalb der Unicredit-Gruppe stellen, zitiert die Börsen-Zeitung aus der HVB-Mitteilung. “Wieder einer weniger”, konstatiert das “manager-magazin” (online) trocken. Die Nachfolge Gieseckes übernimmt laut einem internen Dokument der Italiener Andrea Varese. „Der Unicredit-Manager war bereits bis vor gut einem Jahr CRO bei der HVB“, erklärt die FTD. Nach Ansicht des Handelsblatts übernimmt damit ein „Statthalter“ von Unicredit-Chef Alessandro Profumo eine leitende Funktion der HVB.

 


Tags: , , , , ,

Keine Kommentare möglich.