Problematische Vergangenheitsorientierung der IT-Systeme

6. Juli 2009 | Von | Kategorie: IT & Risk

Christoph Ernst, Leiter Presales CFO Solutions bei SAP, bemängelt im Gespräch mit dem Magazin “Finance” die Vergangenheitsorientierung der meisten IT-Systeme. Das Problem sei, dass die Finanzabteilungen bisher vor allem für die Aufbereitung vergangenheitsorientierter Daten zuständig war. Ernst betont: „Selbst wenn die Bedeutung der Liquidität als strategische Steuerungsgröße mit dem Ende der Krise wieder nachlässt, wird ein zukunftsorientiertes Berichtswesen wichtig bleiben. Eine Triebfeder ist das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), denn in Zukunft müssen die Wirtschaftsprüfer das Risikomanagement- und – früherkennungssystem beurteilen.“ Daher müsse langfristig in eine zukunftsorientierte Datenanalyse investiert werden. Dabei gehe es aber nicht nur um Finanzzahlen, sondern auch um externe Daten. Nur wenn Markt- und Branchenentwicklungen in die internen Frühwarnsysteme integriert werden, können bestandsgefährdende Entwicklungen rechtzeitig erkannt werden.

 


Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.