Analyse: Enterprise Risk Management beeinflusst Firmenwerte positiv

5. August 2009 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Das Thema Enterprise Risk Management (ERM) steht in der Banken- und Versicherungsbranche schon seit längerem ganz oben auf der Agenda. Erst vor kurzem wies eine Deloitte-Studie zum Risikomanagement in der Bankenbranche darauf hin, dass ein umfassendes ERM-System das zentrale Instrument zur Risikoerfassung in Kreditinstituten sein sollte (vgl. RMRG vom 8.7.). Für die Experten Robert E. Hoyt von der University of Georgia und Andre P. Liebenberg von der University of Mississippi ist es daher verwunderlich, dass trotz des großen Interesses an der ganzheitlichen Risikosteuerung kaum empirische Belege vorliegen, inwiefern die Einführung eines ERM-Systems den jeweiligen Firmenwert beeinflusst. In einer aktuellen Studie versuchen die Autoren, diese Auswirkungen am Beispiel von US-Versicherungskonzernen meßbar zu machen. Zu den Ergebnissen heißt es zusammenfassend: „Wir konnten eine positive Verbindung zwischen Firmenwert und der ERM-Anwendung feststellen.”

Nähere Informationen zur entsprechenden Studie können unter folgendem Kontakt erfragt werden: t.dieterich@rmrg.de

 


Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.