Beiträge zum Stichwort ‘ ABS ’

Solvency II: Sorgen um ABS-Emissionen

23. September 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Forderungsbesicherte Anleihen (Asset Backed Securities, ABS) sind mit unterschiedlichen Forderungen unterlegt, von Autokrediten bis zu Kreditkartenzahlungen. Laut einem Bericht der „Börsen-Zeitung“ hinke aber die Emission ebendieser Anleihen in Europa dem Volumen in den USA immer stärker hinterher. Und nun könnte die geplante Verschärfung der Konditionen durch die Aufsichtsbehörden die Bemühungen gefährden, über derartige Papiere die [...]



EZB will Markt für Kreditverbriefung anschieben

13. September 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

KMU-Kredite sollen künftig mit öffentlicher Unterstützung von EU-Institutionen verbrieft werden. Dies leitet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus dem aktuellen Monatsbericht der Zentralbank ab. Derzeit seien die hohen Risikoaufschläge für Kredite an die Firmen in Südeuropa ein Wachstumshindernis. Laut Monatsbericht werde ein effizienter und liquider Markt für Kreditverbriefungen (Asset Backed Securities) von der EZB aus geldpolitischer [...]



EZB senkt Sicherheitsregeln bei verbrieften Krediten

19. Juli 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

Die Europäische Zentralbank (EZB) will Medienberichten zufolge den umstrittenen Markt für Kreditverbriefungen wiederbeleben. „Die Zentralbank akzeptiert künftig geringere Abschläge von Banken, die bei ihr forderungsbesicherte Wertpapiere, sogenannte ABS-Papiere, als Sicherheiten für Kredite einreichen“, schreibt das „Handelsblatt“, Das „Handelsblatt“ beleuchtet die Maßnahme, mit der eine Kreditklemme in Südeuropa verhindert werden soll, und geht dabei der Frage [...]



PwC-Experten fordern Pause bei Bankenregulierung

5. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem Gastkommentar für die „Börsen-Zeitung“ fordern die Autoren Burkhard Eckes und Ulrich Hartmann, beide Partner bei PricewaterhouseCoopers (PwC), eine Pause bei der Bankenregulierung. Die Veröffentlichung der Capital Requirements Directive (CRD IV) und die zugehörige Capital Requirements Regulation (CRR) am vergangenen Dienstag im Amtsblatt der Europäischen Union sei ein wichtiger Meilenstein gewesen (Stichwort Basel III-Umsetzung). [...]



Verbriefungen: Basel visiert höhere Eigenkapitalunterlegung an

23. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Bankenaufseher planen einer schärfere Verregelung von Forderungsverbriefungen.
Wie die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ berichtet, will der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht die Regulierung von Kreditverbriefungen (Asset-Backed-Securities / ABS) einer „fundamentalen“ Überprüfung unterziehen. Dies habe der Generalsekretär des Gremiums, Wayne Byres, erklärt. Demnach werden eine höhere Eigenkapitalunterlegung der Finanzkonstrukte und schärfere Offenlegungspflichten für die zugrundeliegenden Kredite erwogen. „Letzten Endes geht es darum, wie das Kapital bewertet wird, aber es geht auch darum zu reflektieren, was wir aus der Krise über die Verbriefungen gelernt haben und über die Art und Weise wie die Risiken innerhalb der Verbriefungen funktionieren“, wird der Australier…



Apobank mit sorgenvollem Blick auf Länderrisiko

31. August 2012 | Von | Kategorie: Riskmanagement

apobankIm Zuge ihrer Veröffentlichung der Halbjahreszahlen hat sich die genossenschaftliche Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) ausführlich zur eigenen Risikolage geäußert.
Aus dem Risikobericht des Instituts geht hervor, dass dabei insbesondere das Länderrisiko ganz oben auf der Beobachtungsliste steht. Vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise sind dabei die Expositionen gegenüber europäischen Ländern von herausgehobener Bedeutung. „Aus den Altbeständen bestand zum Ende des ersten Halbjahres 2012 noch ein wesentliches direktes Länderrisiko mit Bezug zu den in Europa im Fokus stehenden Staaten gegenüber Italien, zum überwiegenden Teil in Form von Credit-Default-Swaps (CDS)“, heißt es in dem Bericht verklausuliert. Weiter teilt die Bank mit: „Indirekte Länderrisiken in den im Fokus stehenden Staaten…



Einigung bei Selbstbehalt von Verbriefungen / Gütesiegel soll Qualität belegen

7. Juli 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe vermeldet, haben CDU/CSU und FDP bei ihrem Streit über den künftigen Selbstbehalt der Emittenten von Forderungsverbriefungen eine Einigung gefunden. Bis 2012 soll es nun bei der von der EU vorgeschlagenen Regelung eines 5-prozentigen Selbstbehalts bleiben. Ab Jahresstart 2012 werde der in den Büchern der Emittenten zu haltende Anteil [...]



Mit “Fingerabdrücken” zur Wiederbelebung des Verbriefungsmarktes?

10. Juli 2009 | Von | Kategorie: Top News

fingerprintsIn einem „Ordnungspolitischen Einspruch“ für das Handelsblatt kritisiert der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, die bisher anvisierten Maßnahmen zur Ankurbelung der Kreditvergabe der Banken.
So sei die Bundesregierung auf europäischer Ebene mit der Forderung gescheitert, die prozyklischen Basel II-Eigenkapitalregeln auszusetzen. “Ohne verbindliche Ersatzregelung [...] wird dies auch künftig zu Recht keine Mehrheit finden, so berechtigt das Anliegen ist, solche Regelungen hier wie bei der Zeitwertbilanzierung zu entschärfen“, betont Hüther. Auch das Modell der Bad Banks ruft beim IW-Chef keine sonderliche Begeisterung hervor. Dadurch werde den Banken „keine definitive Entlastung“ ermöglicht. Hüther sieht hingegen eine mögliche Lösung, „wenn die im Zuge der Krise…



Kampfabstimmung um EU-Eigenkapitalrichtlinie? / Diskussion um Kreditverbriefungen

3. Mai 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers5Entgegen der jüngsten Einschätzung, wonach der Streit zwischen Europaparlament und EU-Finanzministerrat beigelegt sei, relativiert das Handelsblatt diese optimistische Voraussage.
Das Europaparlament hadere doch noch mit der EU-Eigenkapitalrichtlinie für Banken (Basel II). Dabei verlaufe die Front mitten durch die konservative EVP-Fraktion: Der Basel II-Chefunterhändler Othmar Karas wolle das Regelwerk diese Woche in der vorliegenden Form verabschieden. Das hieße, dass Banken bei Kreditverbriefungen fünf Prozent der Kreditsumme in ihren Büchern halten müssen. Dem vergangene Woche umrissenen Kompromiss zufolge, hätte dieser Selbstbehalt eventuell zu einem späteren Zeitpunkt erhöht werden können. Die EU-Kommission sollte dazu Ende 2009 einen Bericht vorlegen…



Streit um Selbstbehalt bei Verbriefungen: EU-Parlament stoppt Verabschiedung der Eigenkapitalregeln

17. April 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

papers4Gestrige Medienberichte gaben sich noch zuversichtlich, dass es bei der Neuregelung der Eigenkapitalregelungen für Banken auf EU-Ebene zu einem zeitnahen Kompromiss kommen könnte. Die heutige Berichterstattung der Wirtschaftspresse lässt jedoch neues Konfliktpotenzial erkennen.
„Eigentlich wollte das Europaparlament den Entwurf nächste Woche absegnen, doch nun verschwand er plötzlich von der Tagesordnung“, berichtet das Handelsblatt. Als Grund sieht das Blatt den parteiübergreifend Protest gegen die – nach Auffassung vieler Abgeordneter unzureichende – Risikovorsorge der Banken bei Kreditverbriefungen. Auch die Financial Times Deutschland konstatiert: „EU zankt erneut um Finanzgesetze.“ Abgeordnete der konservativen EVP-Fraktion würden auf einen…