Beiträge zum Stichwort ‘ Allen & Overy ’

Experten stoßen sich an Unklarheiten des Kompromisses zur Finanzaufsicht

22. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

aufsichtkurveDer in einem Eckpunktepapier von CDU/CSU und FDP grob formulierte Reformansatz für die Finanzaufsicht wurde von der Wirtschaftspresse kritisch kommentiert (vgl. RMRG vom 20.12.) – nun melden sich auch Experten mit ihren Einwänden zu Wort.
So bezeichnet der Bochumer Bankenprofessor Stephan Paul die von der Regierungskoalition vorgelegten Pläne zur Neuausrichtung der deutschen Aufsicht als „unzeitgemäßen Kompromiss“. In einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung merkt der Experte an, dass die eigentliche Absicht, „Überschneidungen und Doppelarbeiten“ zwischen BaFin und Bundesbank zu verhindern, nicht adressiert wurde. Als Grund für den Minimal-Kompromiss werde dabei fortwährend auf die Unabhängigkeit der Bundesbank verwiesen, die einen Übertrag und die Bündelung von Kompetenzen verhindert habe. Demnach wäre die Bundesbank als Eingriffsbehörde, die Banken…



Allen & Overy: FSA-Regulierungspläne im kritischen Fokus

22. März 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Auf dem Online-Portal „legalweek“ äußern sich die Experten der Anwaltsgesellschaft Allen & Overy zu den am vergangenen Mittwoch präsentierten Vorschlägen der britischen Finanzaufsicht FSA für eine neue Finanzmarktregulierung. Insbesondere die vorgesehene Einführung einer festen Verschuldungsgrenze – einer Leverage Ratio – im britischen Bankensektor stößt dabei auf Kritik. Es handele sich dabei um ein „stumpfes“ Aufsichtsinstrument, [...]