Beiträge zum Stichwort ‘ BaFin ’

Fondsgesellschaften bei KAGB im Unklaren

14. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Knapp drei Monate ist das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) alt. Dennoch: Die neuen gesetzlichen Leitplanken bei Immobilienfonds „sind bisher an vielen Stellen völlig unklar“, moniert der „Platow Brief“. „Zwar soll das neue Gesetz Anleger schützen, hat aber zunächst den Aufwand zu Lasten von Anlegern, Initiatoren und Vertrieb deutlich erhöht. Besonders kleine Initiatoren haben große Mühe, den Aufwand [...]



Im Medienfokus – Verdacht auf Devisen-Manipulationen

8. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die angeblichen Devisenmanipulationen durch internationale Banken sind weiterhin dominantes Thema in der Regulierungsberichterstattung. Hintergrund: Nach den Manipulationen des Leitzins Libor gebe es Anzeichen für den nächsten Skandal. So untersuche derzeit etwa die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma), ob heimische und internationale Banken die Devisen-Wechselkurse beeinflusst haben. Die Finma arbeite dabei eng mit ausländischen Behörden zusammen, da international [...]



BaFin: Regulierungsfokus hat sich durch Finanzkrise verschoben

19. September 2013 | Von | Kategorie: Top News

Elke König, Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), sprach auf dem 67. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag der Schmalenbach-Gesellschaft in Frankfurt von deutlichen Verschiebungen im Fokus der Bankenaufseher als Folge der Finanzkrise:
„Nachhaltige Geschäftsstrategien und ein gutes Risikomanagement stehen nun im Zentrum, dadurch wurde die vor der Finanzkrise ausschließlich eigenkapitalbasierte Aufsicht ergänzt.“ Die unternehmerischen Entscheidungen würden von der Aufsicht nicht mehr nur „en passant betrachtet, sondern bilden den Kern der Kontrolle“. „In Reaktion auf die Finanzkrise erwarten wir heute von den Instituten, dass sie uns eine nachhaltige Geschäftsstrategie präsentieren“, sagte König. Und weiter…



BaFin-Chefin warnt vor überzogener Bankenkritik

16. September 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem ausführlichen Interview mit der „Wirtschaftswoche“ plädiert Deutschlands oberste Finanzaufseherin, Elke König, dafür, dass gescheiterte Banken auch tatsächlich geschlossen würden. Gleichwohl macht König bei der Regulierung der Banken erste Tendenzen zum Besseren aus („Es hat sich viel getan“) und nimmt die Banken vor zu harscher Kritik in Schutz: „Die Temperatur der öffentlichen Diskussion sollte [...]



Deutsche Bank: Schrumpfen bis zur Unkenntlichkeit?

29. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

Der bei der Deutschen Bank eingeläutete Schrumpfkurs – laut Management eine Reaktion auf Regulierung und hohe Eigenkapitalanforderungen – beschäftigt weiterhin Kommentatoren und Analysten.
„Euro am Sonntag“ fasst die Ausgangslage wie folgt zusammen: „Nach dem Willen der Aufseher sollen die Banken einen höheren Anteil ihrer Bilanzsumme mit Eigenkapital unterlegen. Der Branchenprimus will deshalb seine Bilanz massiv kürzen. Investoren begrüßen den Schritt. Doch die Folgen sind noch unklar“, konstatiert der Autor. Nach Meinung des Blatts wolle die Bank „ihren Kritikern offenbar nun endgültig den Wind aus den Segeln nehmen und ordnet ihre Bilanzstruktur neu. (Damit) … sollen nun auch weitergehende Vorgaben der Aufseher für eine Verschuldungsquote – also den Anteil des Eigenkapitals…



Wenig Begeisterung für EU-Kompromiss zur Bankenrettung

28. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

BankenrettungZentrales Thema der heutigen Kommentarspalten ist die Donnerstag Nacht gefundene Einigung der EU-Finanzminister zur künftigen Abwicklung von Krisenbanken.
Konkret haben die EU-Finanzminister (Ecofin) beschlossen, Steuerzahler künftig nur noch in Ausnahmefällen zu belasten. Auf ihrer Titelseite konstatiert die „Süddeutsche Zeitung“ prominent: „Aktionäre und Sparer haften bei Bankenpleite“. Das Blatt verweist dabei auf die von den Ministern vorgegebene Haftungspyramide, der nach zuerst die Anteilseigner einer schiefliegenden Bank, danach die Gläubiger und die Inhaber von Sparguthaben mit mehr als 100.000 Euro für deren Verluste haften müssen. Jedoch gebe es Ausnahmen. So würden ausgewählte Verbindlichkeiten (z.B. Pfandbriefe, Pensionsansprüche der Bankmitarbeiter)…



Bafin will Verbraucherschutz stärker in den Fokus rücken

21. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) will die Anliegen der Verbraucher künftig besser berücksichtigen als bisher. Am Donnerstag kam in Bonn der sogenannte Verbraucherbeirat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Das zwölfköpfige Gremium soll die BaFin bei ihren Aufsichtsaufgaben aus Verbrauchersicht beraten. Dem Beirat gehören Vertreter von Verbraucher- und Anlegerschutzorganisationen, außergerichtlichen Streitschlichtungsstellen, der Gewerkschaften, Wissenschaftler und das [...]



BaFin-Chefin König und Bundesbank-Vize Lautenschläger rangeln um Aufsichtskompetenzen

17. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

Deutsche BankenDie „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ stellt in einem Porträt die beiden mächtigsten deutschen Bankenaufseherinnen vor:
Elke König, Chefin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), und Sabine Lautenschläger, Bundesbank-Vizedirektorin und zuständig für den Bereich Bankenaufsicht. Einleitend heißt es: „Zwei Frauen sind die obersten Bankenwächter im Land. Mit viel Finesse streiten sie, wer die größere Macht hat. Furcht verbreiten sie beide.“ Seit einiger Zeit, so heißt es weiter, sei zwischen den beiden Damen „ein regelrechter Wettkampf“ ausgebrochen. Denn seit klar ist, dass die Aufsicht über die Großbanken auf die europäische Ebene gehoben werden soll, seien „beide bestrebt, ihren Einfluss in den künftigen Gremien zu erhalten.“ Konkret gehe es um zwei Fragen: Wer werde künftig im Aufsichtsgremium innerhalb der Europäischen…



Massive Kritik an US-Kapitalvorgaben für ausländische Banken

13. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die „Börsen-Zeitung“ berichtet von heftiger Kritik der internationalen Bankenverbände an den geplanten US-Kapitalregeln für nichtamerikanische Institute. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin habe dazu einen „Brandbrief“ an die US-Aufseher gesandt. Wörtlich heißt es: „Die Finanzbranche läuft Sturm gegen Pläne der USA, Auslandsbanken mit regen Aktivitäten in den Vereinigten Staaten separaten Kapitalvorgaben zu unterwerfen.“ Mit ihren Regeln [...]



Rigide Vorgaben für Banker-Vergütung erwartet

10. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

RisikoWas die Umsetzung der vom globalen Finanzstabilitätsrat ausgehenden Vergütungsvorgaben angeht, so muss sich die deutsche Finanzbranche darauf einstellen, dass die entsprechenden Vorgaben rigide ausfallen.
Diese Ansicht vertrat Martin Emmerich, Leiter Financial Services Practice bei Towers Watson, auf einem Symposium des Beratungshauses in Frankfurt. Demnach dürfte die BaFin konkrete Kriterien dafür formulieren, welche Mitarbeiter als Risikonehmer besonderen Einschränkungen der Vergütung unterliegen sollen. Darauf deute auch der jüngste Vorstoß der European Banking Authority (EBA) hin. Zudem habe Europas Bankenaufsichtsbehörde Ende Mai detaillierte Voraussetzungen für die Klassifikation von Risikonehmern veröffentlicht, darunter etwa eine Vergütung von insgesamt mehr…