Beiträge zum Stichwort ‘ Basel III ’

Deutsche Blockadehaltung in Basel entzweit Redaktionen

27. August 2010 | Von | Kategorie: Basel III

papers8Die jüngste Verweigerung der deutschen Vertreter im Gouverneursrat des Baseler Ausschusses hat heftige Diskussionen ausgelöst – offenbar auch innerhalb der Wirtschaftsredaktionen.
Zu Anfang dieser Woche äußerte FTD-Kolumnist Wolfgang Münchau Unverständnis für den deutschen Widerstand im Baseler Ausschuss, der derzeit an der Finalisierung schärferer Eigenkapital- und Liquiditätsregeln für Banken arbeitet, und kritisierte die unzureichende Kapitalausstattung der hiesigen Institute. Nur einen Tag später positioniert sich FTD-Autorin Nina Luttmer konträr zu ihrem Kollegen hält die deutsche Blockadehaltung für berechtigt. Zwar attestiert sie der in Basel agierenden BaFin und Bundesbank das Betreiben einer „klare Interessenpolitik“ – „Die Bundesrepublik sollte aber auch von anderen Ländern…



SAS mit Projekt für Stresstests in Echtzeit

23. August 2010 | Von | Kategorie: IT & Risk

itDie Tageszeitung „Der Standard“ berichtet, dass Themen wie ungenügende Datenqualität oder unzureichendes Echtzeit-Risikomanagement Punkte sind, bei denen es in den Banken weiterhin Nachholbedarf gibt.
Man verweist auf eine entsprechende Studie der Economist Intelligence Unit und des Softwareherstellers SAS. Dazu merkt Dietmar Kotras, Österreich-Chef von SAS, an, dass Banken und Versicherungen zwar in Einzelbereichen (z.B. Kreditrisiken, Liquiditätsrisiko) das Risiko ermitteln, die Vernetzung dieser Daten für einen Gesamtausblick aber meist fehlt. Stresstests seien unter Basel II für alle Banken Pflicht, – dass beim EU-Stresstest nur die großen Banken eingeflossen sind, ist zu überdenken, so Kotras. SAS arbeitet derzeit an einem Forschungsprojekt, um Verfahren zu entwickeln…



Basel II und die Ressourcenanforderungen im Firmenkundengeschäft

29. Juli 2010 | Von | Kategorie: Basel III

In einem Beitrag für die aktuelle Ausgabe des Branchenblatts „die bank“ konstatieren Experten der Unternehmensberatung Oliver Wyman, dass die deutschen Banken sich stetig steigenden Ressourcenanforderungen im Firmenkundengeschäft gegenüber sehen. „Spätestens seit der flächendeckenden Einführung von Basel II-konformen Ratinginstrumenten und Kapitalkonzepten ist die notwendige Kapitalunterlegung für die im Mittelstand charakteristischen mittleren bis schlechten Bonitäten fast schon [...]



Deutschland als Banken-Lobbyist in Sachen Basel III?

23. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

basel3Gerne wird die bislang nicht erfolgte Umsetzung der Basel II-Eigenkapitalregeln in den USA als Sinnbild für die Blockade-Haltung des Landes gegenüber schärferen Regeln für die Bankenbranche angeführt. Blickt man nun auf die Arbeiten am dritten Baseler Eigenkapitalakkord, bedarf dieses Bild möglicherweise einer Korrektur.
So hat die Chefin der US-Aufsichtsbehörde FDIC, Sheila Bair, vor zu niedrigen Eigenkapitalstandards gewarnt. Einige Mitglieder des Baseler Ausschusses liefen Gefahr, der Lobby-Arbeit von großen Banken zu unterliegen, warnt Bair in der Financial Times. „US-Topaufseherin watscht Kollegen und Banker ab“, so die zusammenfassende Überschrift des deutschen Tochterblattes FTD. „Ich denke, einige von ihnen halten den Argumenten der Branche nicht stand, wenn diese behauptet, dass Basel III der Wirtschaft schadet und die Kreditvergabe schmälert“, so Bairs Aussage. In der Debatte um neue Regularien…



Outsourcing der Kreditsachbearbeitung birgt Risiken

22. Juli 2010 | Von | Kategorie: IT & Risk

it_backsideThomas Reher, Vorstand der PPI AG, und Hagen Luckert, Geschäftsführer der Hypotheken Management GmbH, blicken in einem Beitrag für „InformationWeek“ auf den Trend unter deutschen Banken, die Kreditsachbearbeitung in so genannte „Kreditfabriken“ auszulagern.
Mehr als die Hälfte der hiesigen Banken und Sparkassen sei mit dem hauseigenen Kreditgeschäft unzufrieden. Um von Arbeitskosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent zu profitieren, würden daher immer mehr Institute diesen Schritt zum Outsourcing anvisieren. Dazu heißt es jedoch mahnend: „Um diese Vorteile nutzen zu können, ist allerdings eine professionelle Organisation nicht zuletzt auf Seite der IT-Systeme mit genauer Beschreibung der Schnittstellen und Prozessschritte erforderlich. Dies sollte auf Basis fest vereinbarter…



Kreise: Deutsche Bank, Commerzbank und Postbank haben Stresstest offenbar bestanden

13. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

stresstestsNach Meldung des Informationsdienstes Bloomberg könnten die deutschen Großbanken – genannt werden die Deutsche Bank, die Commerzbank und die Postbank – die aktuelle Bankenstresstestrunde des CEBS bestanden haben.
Man beruft sich dabei auf unbenannt bleibende Kreise. Nach Meinung der Financial Times Deutschland können die benannten Banken nun aufatmen. Die Institute würden demnach bei allen angelegten Szenarien voraussichtlich über dem Mindestwert von sechs Prozent beim Tier1-Kernkapital nach Basel II liegen. Auch aktuelle Aussagen von Commerzbank-Finanzchef Eric Strutz scheinen diese Informationen zu stützen. Er betonte, dass der Stresstest für sein Institut kein Problem sei. „Wir fühlen uns mit unserer Kernkapitalquote sehr…



S&P zwischen Selbstkritik und Vorwärtsverteidigung

6. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

ratingWohl erst zu dem Zeitpunkt, wenn die Macht der drei großen Ratingagenturen gebrochen und eine effektive Regulierung von Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch implementiert ist, wird die mediale Kritik am Gebaren der Agenturen verstummen.
So blickt das Nachrichtenmagazin Focus in seiner aktuellen Ausgabe auf die Fehler der Agenturen im Zuge der Finanzmarktkrise zurück und bemängelt die noch immer ausstehende schärfere Regulierung. Doch auch die Ratingagenturen selbst, versuchen mit proaktiver Öffentlichkeitsarbeit ihre Argumente zu positionieren. So gibt sich der Chef der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P), Deven Sharma, im Interview mit dem Handelsblatt selbskritisch aufgrund der Fehlbewertungen seines Hauses im Segment der US-Hypothekenverbriefungen. „In diesem Bereich haben wir tatsächlich mit unseren Annahmen gründlich danebengelegen und daher…



Grüne erhöhen Druck beim Thema „Leverage Ratio“

5. Juli 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

leverageratioIn einem Gastbeitrag für die Financial Times Deutschland detailliert Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, seinen Plan zur Einführung einer nationalen Leverage Ratio für Banken (vgl. RMRG vom 22.6.).
Ein hoher Eigenkapitalpuffer deutscher Banken müsse Priorität deutscher Finanzmarktpolitik sein. „Ein Instrument dafür ist die Leverage Ratio [...].“ Sie fungiere als „Schuldenbremse für Banken, weil sie das kreditfinanzierte Bilanzwachstum limitiert“. Bislang würden Bundesregierung und Finanzaufsicht klar den Widerstand der Bankenbranche gegen dieses Instrument unterstützen. Diese würden bei den Basel III-Verhandlungen eine Leverage Ratio allenfalls als unverbindliche Beobachtungsgröße akzeptieren, nicht aber als harte…



Bankeneigenkapitalquote lässt sich nicht pauschal als zu niedrig beurteilen

5. Juli 2010 | Von | Kategorie: Basel III

In der Publikation „Finanzplatz“ des Deutschen Aktieninstituts (DAI) äußert sich Stephan Schüller, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhaus Lampe, zu aktuellen Regulierungsthemen. Unter anderem wird er gefragt, ob es mit Blick auf die Finanzkrise in den letzten Jahren eine zu niedrige Eigenkapitalquote bei den Banken gegeben habe. Schüler antwortet: „Die Eigenkapitalquote von Banken lässt [...]



Werden deutsche Geldinstitute durch Bankenabgabe zu Verlierern?

5. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers_crossInnerhalb der schwarz-gelben Regierungskoalition gibt es nach Meldung der Financial Times Deutschland vor der Verabschiedung der des Gesetzentwurfs für eine Bankenabgabe Streit.
So gebe es Stimmen, dass das Verbot der steuerlichen Absetzbarkeit der Abgabe im Gesetzgebungsverfahren noch einmal geprüft werden soll. Auch wurde kritisiert, dass der Gesetzentwurf mit dem Kostenabzugsverbot gegen das objektive Nettoprinzip verstoße. Der Finanzexperte der FDP-Fraktion, Volker Wissing, sagte, der Entwurf werde im Rahmen der parlamentarischen Beratungen „intensivst geprüft“. Die Börsen-Zeitung thematisiert in einem Kommentar die Gemengelage rund um die geplanten Bankenabgaben und stößt sich insbesondere an der nun „abgesägten“ Abgabe in den USA im Rahmen der Verabschiedung der…