Beiträge zum Stichwort ‘ Bilanzierungsregeln ’

Keine Einigung bei Streit um Bilanzregeln in Sicht

25. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Das „Handelsblatt“ sieht ein „wichtiges Reformprojekt“ vor dem möglichen Scheitern. Hintergrund seien die Streitigkeiten zwischen USA und Europa um die Bank-Bilanzregeln. Hauptkonfliktpunkt sei laut „Handelsblatt“, wie Banken ihre Risikovorsorge im Kreditgeschäft in der Bilanz berechnen sollen. Gemeinsames Ziel sei es zwar nach wie vor, dass Banken künftig schneller als bisher Risiken in ihrer Bilanz abbilden [...]



Warnung vor unentdeckten Bilanzrisiken bei Banken

1. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

BankenrisikenDie „Süddeutsche Zeitung“ warnt in einem ausführlichen Beitrag vor möglichen Risiken bei der Deutschen Bank und anderen Banken.
Im Prolog des Beitrags heißt es kritisch: „Wo sind sie – die Zeitbomben in den Bilanzen der Geldhäuser? Sind die Risiken nach der Krise wirklich verschwunden?“ Letztlich, so Experten, wüssten dies „nur die Banker selber“. Erforderlich sei deshalb aus Sicht des Autors „mehr Transparenz – und Zahlen, die jeder versteht“. Vor allem das aus Sicht des Autors riskante Geschäftsmodell der Deutschen Bank mache Sorgen: „Die Deutsche Bank handelt über Derivate ständig Risiken, jede Minute, jede Sekunde, Tausende kleiner und großer Geschäfte, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben – und dennoch in einer kritischen Situation einen Crash verstärken können.“ Die Bilanz der Deutschen Bank sei wie ein Spinnennetz, so ein Experte. Man „zupft an einer Stelle und überall anders vibriert es. Man weiß nie, ob es nicht reißt.“ Schon…



IASB weicht Leasingregeln auf

17. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Das internationale Bilanzgremium IASB und der US-Standardsetzer FASB haben einen neuen gemeinsamen Entwurf zur Bilanzierung von Leasingbeziehungen vorgelegt. Der neue Wurf sei aus Sicht von Wirtschaftsprüfern deutlich praktikabler, gleichwohl würden weitere Diskussionen erwartet. Grundsätzlich würden IASB und FASB aber an der Grundidee festhalten, wonach Leasingnehmer die Verträge in der Bilanz zu erfassen haben. „Damit soll [...]



SAP: Regulierung bietet Chancen für Banken

27. Oktober 2010 | Von | Kategorie: IT & Risk

Michael Strauss, Director Industrie Solutions Banking SAP Deutschland, sieht durch Basel III und andere Regulierungen Chancen für sein Unternehmen, aber auch für die Finanzbranche. „Wir sehen […], dass die Zeit reif ist für eine Modernisierung der Banken. Das hat zum einen mit steigenden Compliance-Anforderungen wie Basel III und IFRS 9 zu tun. Zum anderen gibt [...]



Basel III: Wirtschaftsverband wenig begeistert

8. September 2010 | Von | Kategorie: Basel III

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) hat erneute Kritik an den sich abzeichnenden Beschlüssen zu Basel III geäußert. Das neue Eigenkapitalregelwerk sei so wenig transparent und so unverständlich, dass der Verband die „nächste Welle erschwerter Finanzierung“ auf die Unternehmen zurollen sehe. Tatsache sei, dass die Unternehmen ein schlechtes Rating ihrer Bank mit bezahlten. Auch bei [...]



Neue Regeln für Kreditrisikovorsorge stoßen auf breites Echo

9. November 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers8Der letzte Woche vom International Accounting Standards Board (IASB) präsentierte Entwurf eines neuen Standards für die Erfassung der Kreditrisikovorsorge stößt in der Wirtschaftspresse auf ein breites Echo.
So sieht die FAZ eine „gravierende Umstellung in der Rechnungslegung“ und das Handelsblatt erkennt: „Drohende Verluste müssen schneller in die Bilanz.“ „Dem neuen Ansatz liegt das Verständnis zugrunde, dass im Zins eine Risikoprämie für erwartete Verluste entsprechend der Schuldnerbonität enthalten ist“, erklärt die Financial Times Deutschland. Diese Verlustschätzung muss außerdem regelmäßig überprüft und eventuell angepasst werden. „Im Idealfall sorgt das neue Modell dafür, dass die Erträge der Banken weniger schwanken. Schätzt eine…



Schwarz-Gelbe Pläne zur Bankenregulierung im kritischen Fokus

29. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnp„Experten kritisieren naive Bankenpläne von Schwarz-Gelb“, so die Überschrift eines Beitrags von „Spiegel Online“, der auch die Formulierungen zur Neuausrichtung der Eigenkapitalrichtlinien für Banken beleuchtet.
„Es gibt Passagen, die zeigen, wie fest die Koalition darauf hofft, dass sich Krisenrisiken einfach wegregulieren lassen“, wird Hans-Peter Burghof, Bankenprofessor an der Universität Hohenheim, zitiert. „In manchen Punkten macht sie sich ziemliche Illusionen.“ Zur im Koalitionsvertrag angedeuteten, modifizierten Auslegung der Kapitalrichtlinien nach Risiko und Systemrelevanz, merkt Werner Neus, Professor am Lehrstuhl für Bankwirtschaft der Universität Tübingen, an: „Die kommende Regierung trägt damit Einwänden der…



DZ Bank-Chef zu Regulierungsplänen: Es kann „einem Angst und Bange werden“

11. September 2009 | Von | Kategorie: Top News

testsIm Rahmen der Handelsblatt-Konferenz „Banken im Umbruch“ hat DZ Bank-Vorstandschef Wolfgang Kirsch vor Wettbewerbsnachteilen für den deutschen Bankensektor gewarnt.
Mit Blick auf die vom Baseler Ausschuss angekündigte, ergänzenden Leverage Ratio rief er dazu auf, die Besonderheiten des deutschen Bankensystems wie die in anderen Ländern eher unübliche Nutzung von Nachrangkapital angemessen zu berücksichtigen. Bei Änderungen der Eigenkapitalregeln sollten die Proberechnungen mit den Banken ausreichend diskutiert werden. Die jetzt forcierte Regulierungsagenda für den Bankensektor bewertete Kirsch durchaus kritisch – es könne „einem Angst und Bange werden“, zitiert die Börsen-Zeitung. Insbesondere beim Thema Rechnungslegung forderte der DZ Bank-Chef eine…



Wirtschaftsprüfer wollen Basel II-Regelwerk “atmen” lassen

7. September 2009 | Von | Kategorie: Basel III

„Die aufgrund der Finanzmarktkrise eingetretenen Bewertungsverluste haben das bilanzielle und auch das aufsichtsrechtliche Eigenkapital gemindert. Die Folge ist eine Reduzierung des möglichen Geschäftsvolumens der Kreditinstitute“, so die Analyse des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) im Rahmen eines Pressegesprächs. Vorschläge, diese prozyklische Wirkung dadurch zu beseitigen, dass Bewertungsverluste nicht in voller Höhe in der Rechnungslegung berücksichtigt werden, [...]



Unterschiedliche Auffassungen zur Reform der Bilanzierungsregeln

30. August 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers13Der Baseler Ausschuss spricht sich für eine grundlegende Reform des im IFRS verankerten Rechnungslegungsstandards für Finanzinstrumente (IAS 39) aus.
In einer am Donnerstag veröffentlichten Leitlinie unterstreicht das Gremium nach Analyse der Börsen-Zeitung die Bedeutung, Lehren aus der Krise zu ziehen. So müssten über den reformierten Standard unter anderem Verluste aus dem Kreditgeschäft frühzeitig transparent machen, so dass es den Banken ermöglicht wird, stabile Rückstellungen zu bilden. Außerdem müsse berücksichtigt werden, dass die „Fair Value“-Bilanzierung nicht wirksam sei, wenn Märkte im Chaos oder illiquide sind. Die FAZ sieht in der Vorlage eine Einmischung in die vom Standardsetzer IASB verantwortete Reform der Bilanzierungsregeln…