Beiträge zum Stichwort ‘ Christian Noyer ’

FSB-Vorsitzender Draghi plädiert für „Regulierungsmix“

10. März 2010 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurveDie Bank der Notenbanken räumt mit der Mär einer international gleichförmigen Finanzmarkregulierung auf.
Im Rahmen des Treffens der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel hat sich der Vorsitzende des Financial Stability Boards (FSB) und italienische Notenbankchef, Mario Draghi, für die Anwendung eines „Regulierungsmix“ auf internationaler Ebene ausgesprochen. Es sei „unmöglich“, für alle in der Krise aufgetauchten Probleme jeweils ein Instrument zu finden, das weltweit passe. Er verdeutlichte die Notwendigkeit dieses Vorgehens am Beispiel der „too big to fail“-Problematik im Bankensektor. „In einigen Ländern seien Ansätze zur Zerschlagung das richtige Instrument, in anderen entsprechende Kapitalregeln“, fasst die Financial Times Deutschland seine Aussagen zusammen. Draghi betonte, es gebe „unterschiedliche Länder, unterschiedliche Historien“…



Noyer sieht Notwendigkeit weiterer Bankenregulierung

28. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Der Chef der französischen Nationalbank und EZB-Ratsmitglied, Christian Noyer, hat im Rahmen einer Finanzkonferenz Teilen der Finanzbranche vorgeworfen, wieder solche Risiken einzugehen, die zur jüngsten Finanzkrise geführt hätten. Eine Rückkehr zur „Business as usual“-Mentalität sei eines der größten Risiken für den Bankensektor. Die jüngsten, guten Ergebnisse der Banken bedeuten nach Meinung Noyers nicht, dass keine [...]



EZB-Ratsmitglied sieht Leverage Ratio skeptisch

3. September 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Im Rahmen einer Rede in Buenos Aires hat sich Christian Noyer, EZB-Ratsmitglied und französischer Notenbankgouverneur, skeptisch zum Regulierungsinstrument einer Leverage Ratio geäußert. Ohne einheitliche Bilanzierungsregeln auf internationaler Ebene sei eine feste Verschuldungsgrenze in Ergänzung zu Basel II – wie sie derzeit vom Baseler Ausschuss diskutiert wird – wenig effektiv. Dennoch erkannte Noyer die Notwendigkeit, die [...]



Sachverständigenrat und Bundesbank uneins bei Stresstests für EU-Banken

3. Juni 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_ftStellvertretend für die Experten des Sachverständigenrats der Bundesregierung und des entsprechenden französischen Pendants äußern sich Beatrice Weder di Mauro und Jean Pisani-Ferry in einem Beitrag für die „Financial Times“ kritisch zum geplanten systemischen Stresstest der europäischen Bankenbranche.
Der Ansatz greife zu kurz und räume den nationalen Aufsichten zu viel Mitspracherecht ein. Es würden lediglich grobe, makroökonomische Vorgaben formuliert, nach denen die einzelnen Banken getestet werden sollen. Hier könnten Risikobewertungen von Bilanzposten durch nationale Aufseher zugunsten der heimischen Banken ausgelegt werden. Zudem werde das Ergebnis des systemischen Stresstests erst im September vorgelegt werden – konkrete Details für einzelne Finanzinstitute…