Beiträge zum Stichwort ‘ Claudia Buch ’

Möglichkeit der Bankenabwicklung muss zeitlich vorgezogen werden

5. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

Experten zufolge darf sich die EU nicht bis zum Jahr 2018 Zeit lassen, um die auf dem jüngsten Gipfeltreffen vereinbarten Abwicklungsregeln für marode Banken in die Tat umzusetzen.
Wenn man wirklich erst 2018 damit beginne, „können wir nur hoffen, dass sich das Problem bis dahin von allein gelöst hat. Aber das glaube ich nicht“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in diesem Kontext die Wirtschaftsweise Claudia Buch. Zwar räumt auch Buch ein, dass erst die rechtlichen Voraussetzungen für eine Bankenunion geschaffen werden müssen. „Dann muss aber sehr schnell mit der Restrukturierung und Abwicklung begonnen werden, unter internationaler Kontrolle und nationaler Haftung“, so Buch, die auch Präsidentin des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) ist. Buch verwies in diesem Kontext auf…



ZEW-Wirtschaftsforum rückt Thema Bankenregulierung auf die Agenda

14. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

Das gestrige Wirtschaftsforum des Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW in Mannheim, auf dem viele hochkarätige Finanzexperten und Regulierer u.a. über die Zukunft der Regulierung diskutierten, ist Thema zahlreicher Beiträge der heutigen Wirtschaftspresse:
Medial stark beachtet sind dabei Sorgen der Teilnehmer, dass sich infolge höherer Eigenkapitalanforderungen, die zudem stärker zu schwanken drohten, deutsche Geschäftsbanken verstärkt auch aus langfristigen Finanzierungen im Inland zurückziehen könnten. Die KfW werde deshalb als Anbieter langfristiger Finanzierungen somit „gefordert bleiben“, meinte Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW. Sabine Lautenschläger, Vizechefin der Bundesbank, sorgte sich unterdessen um die Zukunft der Mittelstandskredite in…