Beiträge zum Stichwort ‘ Dresdner Bank ’

Ex-CRO der Dresdner Bank plädiert für Exit-Gespräche mit Risikomanagern

5. Juli 2010 | Von | Kategorie: Riskmanagement

risikomanagementIn der aktuellen Ausgabe des von der Frankfurt School of Finance & Management herausgegebenen Business Magazins „Sonnemann“ äußert sich Otto Steinmetz, der zwischen 2003 und 2008 als Chief Risk Officer (CRO) Mitglied des Vorstandes der Dresdner Bank war, warnend zu nachlassenden internationalen Bemühungen um eine bessere Regulierung der Finanzmärkte. „Es ist viel zu viel Zeit ins Land gegangen.“ Das sei jedoch auch darauf zurückzuführen, dass Politik und Aufsicht „die Materie nicht so durchdrungen haben, um die richtigen Schlüsse zu ziehen und diese durchzusetzen“. Weiter nimmt Steinmetz Bezug auf die schwierige Situation der Risikomanager im Rahmen der Finanzkrise. Gefragt, ob die CROs zu sehr auf die eigenen Risikomodelle vertraut…



“Gigantischer Bilanzierungstrick” und “Antiklimax” – Experten kritisieren deutsches “Bad Bank”-Konstrukt

18. Mai 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers7Das vergangene Woche von der Bundesregierung beschlossene Modell zur Entsorgung toxischer Wertpapiere in so genannte “Bad Banks” stößt nach genauerer Detail-Analyse auf die Kritik von Experten und Kommentatoren.
In seiner Kolumne für die heutige “Financial Times” erkennt der Finanzexperte Wolfgang Münchau in dem Plan der Regierung einen “gigantischen Bilanzierungstrick”, der die deutschen Banken letztendlich nicht entlasten könne. Die Regelungen könnten aufgrund der steuerzahlerfreundlichen Gebührenstruktur die Rekapitalisierung der Institute behindern. Zwar garantiere der Staat für die problematischen Assets, doch die Banken seien an den Verlusten einer etwaigen Veräußerung beteiligt und müssten…