Beiträge zum Stichwort ‘ DSGV ’

Europaparlament ebnet Weg zur gemeinsamen Bankenunion

13. September 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Zentrales Thema in der heutigen Regulierungs-Berichterstattung ist der durch einen Kompromiss in letzter Minute zwischen EZB und Europaparlament ermöglichte Weg hin zur neuen europäischen Bankenaufsicht unter der Ägide der Europäischen Zentralbank (EZB).
Damit könne die EZB ab Herbst 2014 in Frankfurt die Aufsicht über die systemrelevanten Großbanken in der Euro-Zone übernehmen, meldet die „Süddeutsche Zeitung“ in breiter Aufmachung. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ konstatiert hierzu: „Europäische Zentralbank darf Großbanken beaufsichtigen.“ Nach ersten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi sei dies ein wichtiger Schritt in Richtung einer Bankenunion, die das Kernelement einer wahren Wirtschafts- und Währungsunion darstelle. Auch der Privatbankenverband BdB begrüßte laut „Börsen-Zeitung“ den Start zur neuen Aufsicht, während nach Ansicht von Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen eine einheitliche Aufsicht für alle Marktteilnehmer das Finanzsystem stabiler und krisenfester mache. Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) indes kritisiert die Nichteinbindung wichtiger europäischer Nicht-Euro-Staaten in die neue Aufsichtsstruktur und eine nicht überzeugende Trennung zwischen Geldpolitik…



Sparkassenverband zum Thema CRD IV

1. Juli 2013 | Von | Kategorie: Basel III

Die „Börsen-Zeitung“ veröffentlicht einen Gastbeitrag von Karl-Peter Schackmann Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), in dem dieser die Auswirkungen des CRD-IV-Paket (Umsetzung von Basel III in Europa) auf Banken und Finanzmärkte beleuchtet. Tatsache sei dem Autor zufolge, dass dieses Regulierungsvorhaben „eines der umfassendsten Projekte der europäischen Finanzmarktregulierung der vergangenen Jahrzehnte“ sei, der [...]



Politik fordert beim Thema Dispozinsen mehr Transparenz – Banken reagieren

17. Juni 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

Die „Börsen-Zeitung“ berichtet von einer neuerlichen Intervention von Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner beim Thema Dispozinsen, in der sie öffentlich mehr Transparenz von den Banken bei diesem Thema einforderte. Mehrere Verbände der deutschen Kreditwirtschaft hätten daraufhin von ihren Mitgliedern mehr Offenheit gefordert. So empfahlen u.a. der Bundesverband deutscher Banken (BdB) sowie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und [...]



Sparkassen: Maßvolle Regulierung gefordert

14. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Präsidenten des Weltinstitutes der Sparkassen (WIS) und des deutschen Sparkassenverbandes DSGV haben Medienberichten zufolge eine auch auf das Geschäftsmodell regional ausgerichteter Kreditinstitute zugeschnittene Bankenregulierung gefordert. Heinrich Haasis, WIS-Präsident und ehemaliger DSGV-Vormann, erklärte: Bankenregulierung, die für große Bankkonzerne sinnvoll sein mag, dürfe nicht zu Nachteilen für Retailbanken und deren Kunden führen“. Und der amtierende DSGV-Präsident [...]



Sparkassenpräsident attackiert Regulierung des Wertpapiergeschäfts

8. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem medial stark beachteten Appell hat Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon die Politik aufgefordert die Regulierung von Banken im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften zu überdenken. Jüngste Entwicklungen wie das zentrale Beraterregister seien eine „völlige Fehleinschätzung” und würden das Wertpapiergeschäft bei Banken und Sparkassen „abwürgen”, so Fahrenschon am Montagabend bei einer Veranstaltung im Club der Wirtschaftspresse München. Der [...]



Bundesbankpräsident unterstützt Regulierungskritik der Sparkassen

25. April 2013 | Von | Kategorie: Top News

Vor Sparkassenvertretern hat Bundesbankpräsident Jens Weidmann die aktuelle Positionierung der Notenbank in Sachen Bankenregulierung skizziert.
„Ambitioniert, aber möglich” sei es, dass die neuen Basel-III-Vorgaben ab Anfang 2014 in Europa in Kraft träten, erklärte Bundesbank-Chef Jens Weidmann auf dem Deutschen Sparkassentag in Dresden. Befürchtungen, dass europäische Banken aufgrund der neuen Eigenkapitalvorgaben ihre Kreditvergabe zu stark einschränkten, tritt Weidmann entgegen. Ein Abbau der Verschuldung sei vielmehr dringend nötig, um die aktuelle Krise zu überwinden. Weidmann äußerte sich in Dresden auch zu Chancen, Risiken und Grenzen der Bankenregulierung: Regulierer sollten Kosten und Nutzen ihrer Maßnahmen…



Kreditwirtschaft warnt vor unkoordinierter Regulierung

10. April 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) sieht sich von einer Vielzahl an unkoordinierten Regulierungsmaßnahmen überfordert. „Luft für wirtschaftliches Handeln lassen“, so daher das Plädoyer eines Gastbeitrags von Georg Fahrenschon, Sparkassenpräsident und derzeitiger Vormann des Verbandes der Deutschen Kreditwirtschaft, in der „Börsen-Zeitung“. Fahrenschon beklagt eine „Flut von Regulierungen“, deren kumulative Wirkungen niemand abschätzen könne. Im Fokus der Kritik [...]



Aufgeweichte Basel III-Regeln in Großbritannien werden von deutschen Banken unterschiedlich kommentiert

15. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Top News

Die Pläne der britischen Finanzaufsichtsbehörde FSA, die Bankeneigenkapitalregeln Basel III bei der nationalen Umsetzung aufzuweichen, stoßen bei den deutschen Finanzinstituten auf gemischte Reaktionen.
Das Vorhaben, Kredite aus dem „Funding for Lending“-Programm der Bank of England von der Eigenkapitalunterlegung zu befreien, stößt insbesondere bei den hiesigen Sparkassen auf Empörung. Diese Befreiung sei „das genaue Gegenteil“ dessen, was global und in Europa verabredet sei, erklärt Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon gegenüber der „Financial Times Deutschland“. „Dass Großbritannien jetzt Regeln umsetzt, die Basel III konterkarieren, muss uns alle umtreiben“, mahnte der DSGV-Vormann weiter (vgl. RMRG vom 10.10.). Die heftige Kritik an der FSA seitens der Sparkassen…



Bankenaufsicht: EZB-Asmussen springt Sparkassen und Volksbanken bei

12. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

banken1Zwar stehen die deutschen Sparkassen und Volksbanken mit ihrer Fundamentalkritik an einer einheitlichen europäischen Bankenaufsicht in der Finanzbranche Europas weitestgehend isoliert da – doch nun kommt überraschende Unterstützung von unerwarteter Seite.
Nach den Plänen Brüssels – die heute von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier präzisiert werden sollen – wird der Europäischen Zentralbank (EZB) die alleinige Aufsichtskompetenz über den Bankensektor der Eurozone übertragen. Diese neuen Aufgaben für das eigene Haus stoßen bei EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen offenbar auf wenig Gegenliebe. Im Rahmen einer Veranstaltung in Frankfurt erklärte er gestern: „Die Europäische Bankenaufsicht sollte sich auf systemrelevante Institute begrenzen. Alles andere ist weder machbar noch wünschenswert.“ Damit…



Bankenstreit um Aufsicht steht im Medienfokus

5. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

papers5Der heftige Streit der deutschen Bankenbranche um die Gestaltung der neuen europäischen Bankenaufsicht steht im Fokus der heutigen Presseberichterstattung.
Die massiven Diskrepanzen zwischen Privatbanken einerseits und Sparkassen, Öffentlichen Banken und Genossenschaftsbanken andererseits, traten bei der „Handelsblatt“-Konferenz „Banken im Umbruch“ offen zu Tage. So titelt das „Handelsblatt“: „Banken gegen Banken“ – und die „Börsen-Zeitung“ notiert auf Seite 1: „Deutsche Banken streiten über Struktur der europäischen Aufsicht.“ Die „Süddeutsche Zeitung“ zieht die Konfliktlinie zwischen den kleinen und den großen Banken. „Banken zanken über ihre Aufsicht“, konstatiert die „Frankfurter Rundschau“. Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, forderte auf der Konferenz eine einheitliche Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) über alle Banken der Eurozone. Man…