Beiträge zum Stichwort ‘ DSGV ’

DSGV-Spitze lobt Risikoabbau der Landesbanken

4. September 2012 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon hat im Rahmen der „Handelsblatt“-Konferenz „Banken im Umbruch“ die verbesserte Risikosteuerung der Landesbanken gelobt. Auf diesem Gebiet hätten die öffentlichen Institute ihre Hausaufgaben gemacht. So seien seit 2008 Risikopositionen im Volumen von 230 Mrd. Euro abgebaut worden – parallel konnte die Kernkapitalquote der Landesbanken von 8,3 auf 13,2 Prozent signifikant verbessert werden. [...]



Deutsche Bank-Chef Fitschen schaltet sich in Aufsichtsstreit ein

4. September 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

tickerIm Rahmen einer „Handelsblatt“-Tagung hat sich der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, in der Debatte um die Ausgestaltung einer europäischen Bankenaufsicht zu Wort gemeldet.
Hier sei eine mutige Neugestaltung angezeigt, wird Fitschen von den Agenturen wiedergegeben. Wer Europa als einheitlichen Marktplatz wolle, der dürfe sich nicht auf den „geringstmöglichen Nenner” bei der künftigen Bankenregulierung einigen, erklärte der Bankchef. Diese Aussage ist als Kritik an jüngsten Verlautbarungen der deutschen Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und Öffentlichen Banken zu verstehen, die eine Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) über kleine und mittlere Finanzinstitute ablehnen (vgl. RMRG vom 31.8.). Fitschen hält die Pläne der EU-Kommission für richtig, nicht nur die systemrelevanten Banken aus einer Hand überwachen zu lassen…



Konfliktfeld Europäische Bankenaufsicht

31. August 2012 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurveWährend Brüssel seine Pläne für eine neue europäische Bankenaufsicht weiter vorantreibt, wird der Widerstand aus Deutschland gegen das Vorhaben stärker. Konfliktpunkt ist dabei die anvisierte, alleinige Aufsichtskompetenz der Europäischen Zentralbank (EZB).
Im Interview mit der heutigen „Süddeutschen Zeitung“ verdeutlicht EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier sein Konzept einer europäischen Aufsichtsstruktur unter Leitung der EZB, das am 12. September in allen Details vorgestellt werden soll. „Wir planen, dass mehr als 6000 Banken in den Euro-Ländern zentral überwacht werden – aus Frankfurt von der Europäischen Zentralbank, natürlich in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Aufsehern. Für die Banken der Euro-Länder ist das verpflichtend. Länder außerhalb der Euro-Zone können freiwillig mitmachen“, erklärt Barnier. Mit der genannten Zahl von 6000 Instituten wird die…



Bankenaufsicht: Die zerstrittenen Fronten der Kreditwirtschaft

28. August 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

streitDie Debatte um die künftige Struktur der europäischen Bankenaufsicht sorgt für tiefe Verwerfungen innerhalb der deutschen Finanzbranche.
Bereits in der vergangenen Woche waren diese scharfen Konfliktlinien erkennbar – so berichteten wir über den „Zoff“ zwischen den Bankenverbänden (vgl. RMRG vom 20.8.) und die Parteinahme der Bundesbank in diesen Konflikt (vgl. RMRG vom 23.8.). Nachdem der Bundesverband deutscher Banken (BdB) den Konflikt mit einem eigenen Aufsichtskonzept befeuert hatte, das die alleinige Aufsichtskompetenz bei der Europäischen Zentralbank fordert, gießen nun die Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und Öffentlichen Banken Öl ins Feuer. Die Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) und des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) haben sich in einem gemeinsamen…



Aufsichtsdiskussion entzweit Bundesbank und BdB

23. August 2012 | Von | Kategorie: Top News

konfliktAktuelle Aussagen von Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Bundesbank, zur Ausgestaltung der europäischen Bankenaufsicht verdeutlichen die Diskrepanzen innerhalb des deutschen Finanzsektors bei diesem Thema.
Der Bundesbanker forderte im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung des Verbands der Auslandsbanken in Deutschland, dass die finale Verantwortung einer europäischen Bankenaufsicht nicht der Europäischen Zentralbank (EZB), sondern einer anderen Behörde übertragen werden sollte. Eine Definition dieser verantwortlichen Institution führte Dombret jedoch nicht an. Mit seinen Aussagen positioniert er sich konträr zur Haltung des Bundesverbands deutscher Banken (BdB), der in einem jüngst bekannt gewordenen Konzept die vollständige Übertragung der Aufsichtkompetenzen an die EZB vorgeschlagen hatte (vgl. RMRG vom 21.8.). Bundesbank und die Finanzaufsichtsbehörde BaFin würden bei…



Privatbankenverband befeuert Aufsichtsstreit

21. August 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

Im Streit der deutschen Kreditwirtschaft um die neue Struktur der europäischen Bankenaufsicht (vgl. RMRG vom 20.8.) könnte ein jetzt bekannt gewordenes Konzept des Privatbankenverbandes BdB für weitere Verstimmungen sorgen. Das „Handelsblatt“ berichtet in seiner heutigen Ausgabe über ein Konzept des BdB „zur Ausgestaltung einer Europäischen Bankenaufsicht”, dass eine Entmachtung der nationalen Aufsichten von BaFin und [...]



Deutsche Banken zoffen sich wegen neuer europäischer Aufsicht

20. August 2012 | Von | Kategorie: Top News

papers13Die Ende vergangener Woche bekannt gewordenen Informationen, wonach die Europäische Zentralbank (EZB) als Hauptakteur der neuen Bankenaufsichtsstruktur in Europa auch kleinere und mittelgroße Institute überwachen soll, sorgt innerhalb der deutschen Kreditwirtschaft für Streit.
Eigentlich vermuteten Experten und Beobachter, dass die EU-Kommission lediglich große und systemrelevante Banken dem Aufsichtsregime der EZB zuordnen werde. Vergangenen Freitag meldete dann das „Handelsblatt“, dass jedoch auch Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland künftig von der Zentralbank beaufsichtigt werden sollen. „Brüssel stärkt die Macht der EZB“, so das Fazit der Zeitung. Postwendend ist nun massive Kritik seitens des Sparkassen- und…



BdB zieht kritisches Fazit zu Regulierungsvorhaben

31. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

„Wie viel Regulierung verträgt eine Bank?“, so die Fragestellung eines Beitrags von Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), für die aktuelle Ausgabe des Branchenblatts „die bank“. Seiner Ansicht nach gibt es vier „Gradmesser“ einer „verträglichen staatlichen Regulierung“. Diese definiert Kemmer wie folgt: „Berücksichtigung aller berechtigten Anspruchsgruppen, Ausgewogenheit zwischen fair bewerteten Regulierungskosten und -nutzen, [...]



Haasis sieht Kommunalkredit durch Leverage Ratio gefährdet

8. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers11Die Umsetzung von Basel III in europäisches Recht (Stichwort: CRD) wird von den deutschen Banken offenbar als neuer Ansatzpunkt zur Nachjustierung der Regularien angesehen.
In einem Beitrag für die „Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen“ kritisiert Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV), das Instrument der ergänzenden Leverage Ratio in Basel III. Zur Begründung führt Haasis an: „Die vorgesehene Leverage Ratio legt ein Verhältnis von Eigenkapital und Engagements fest. Sie differenziert aber nicht nach dem Risikogehalt der getätigten Geschäfte. Damit wird ein Anreiz entstehen, solche Engagements abzubauen, die geringe Margen versprechen – das ist vor allem die Finanzierung der öffentlichen Hand.“ Bund und Länder hätten zwar andere Möglichkeiten der direkten Refinanzierung an den Märkten – aber: „zum Schluss bleibt…



Bankenabgabe für alle

30. November 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Mit einem Entgegenkommen bei Teilen des Jahressteuergesetzes gegenüber den Bundesländern hat Kanzlerin Angela Merkel die Absegnung des Gesetzes zur Restrukturierung und geordneten Abwicklung von Banken im Bundesrat möglich gemacht. Zuvor gab es Stimmen, wonach das Gesetz, das auch die Bestimmungen für die Bankenabgabe enthält, erst in den Vermittlungsausschuss überwiesen wird. So hatten die Finanzminister der [...]