Beiträge zum Stichwort ‘ Finanzmarktregulierung ’

Brüssel reguliert Geldmarktfonds und will schärferes Wertpapierrecht

22. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

RegulierungWie das „Handelsblatt“ berichtet, wird für Geldmarktfonds das Geschäft in Europa in Zukunft schwieriger.
„Die bislang weitgehend unregulierten Kapitalsammelstellen sollen nach dem Willen von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier sicherer werden und deshalb Kapitalpuffer bilden“, schreibt das Blatt und beruft sich dabei auf einen Verordnungsentwurf, den Barnier am 4. September vorlegt. Fonds mit einem festen Anteilswert (Constant net asset value) müssten demnach „einen Puffer schaffen und dauerhaft beibehalten, der sich auf mindestens drei Prozent ihres gesamten Vermögenswertes beläuft“, heißt es in dem Entwurf der Verordnung, der dem „Handelsblatt“ vorliegt. Die betroffene Branche…



Ausblick auf neue Regulierungshürden für Banken

15. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

In einem ausführlichen Special geht das „Handelsblatt“ der Frage nach, was auf die Banken im Zuge der anstehenden Regulierungsherausforderungen zukommt.
„Nach dem Fast-Absturz des Weltfinanzsystems sollten die Banken krisensicher werden. Doch statt Reform droht Chaos“, so der Autor eingangs. Und weiter warnt er an die Adresse der Banken: „Auf die Banken rollt seit der Finanzkrise eine Welle neuer Regeln und Kontrollen zu. Dahinter steckt nicht nur die Sorge vor der nächsten Krise, sondern zum Teil auch der verständliche Zorn von Politikern, Aufsehern und Steuerzahlern auf eine Branche, die beinahe den Komplett-Absturz des Weltwirtschaftssystems verursacht hätte.“ Die unterschiedlichen Anforderungen werden dabei wie folgt zusammengefasst: „Die Banken sollen mehr Kapital aufnehmen, ihre Liquidität erhöhen, gleichzeitig aber zusätzliche Steuern bezahlen…



Expertenkritik: Optimierte Bankenregulierung sieht anders aus

5. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

BankenDie laufende Verregelung der Bankenbranche stößt bei Experten auf Kritik – einerseits wegen fehlender Koordination der Regulatoren untereinander, andererseits wegen einer falschen Ausrichtung der neuen Vorgaben.
In einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ kritisieren Stephan Paul und Stefan Stein, Professoren am ikf Institut für Kredit- und Finanzwirtschaft der Ruhr-Universität Bochum, die aus ihrer Sicht unkoordinierte Regulierungsagenda der Aufseher in den USA und Europa, die den Aufbau eines internationalen Regelwerks für die Finanzbranche deutlich erschwere. „Die Kreditinstitute sollten nicht darauf setzen, dass die Regulierer kooperierten. Doch was soll man vom Stand der internationalen Koordination bei der Regulierung großer Banken halten, wenn selbst die…



Regulierer bedrohen Geschäftsmodell der Volks- und Raiffeisenbanken

29. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem Grundsatzbeitrag sieht die „Wirtschaftswoche“ das genossenschaftliche Geschäftsmodell bedroht. Im Prolog des Beitrags heißt es zusammenfassend: „Das urdeutsche Erfolgsmodell regionaler Geldinstitute im Eigentum ihrer Kunden ist in Gefahr: Brüsseler Regulierungswut und politisch verordnete Minizinsen stellen das lokal verwurzelte Geschäft infrage. Den 30 Mio. Kunden drohen höhere Kosten und Filialschließungen.“ Dem Bericht zufolge werde das [...]



Regulierung jagt Banken ins Retail Banking

24. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die „Börsen-Zeitung“ beschäftigt sich im dritten Teil ihrer Serie „Retail Banking Reloaded“ mit dem von der scharfen Regulierung ausgehenden Fluchtverhalten vieler Banken in den vermeintlich sicheren Hafen „Privatkundengeschäft“. Grundsätzlich habe die Regulierung zu einem Run der Institute ins Retail Banking und ins Massengeschäft geführt. „Einlagen von Privaten und kleinen Unternehmen sind gefragt wie nie, haben [...]



Scharfe Regulierung beeinflusst Geschäftsmodelle der Banken

23. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

„Die strengeren Regeln für Banken, die unter dem Schlagwort Basel III zusammengefasst sind, beeinflussen immer stärker die Geschäftsmodelle der Finanzinstitute“, warnt das „Handelsblatt“.
Und: „Weil viele Aufseher internen Risikomodellen der Kreditinstitute nicht trauen, liebäugeln sie mit Schuldenobergrenzen.“ Die Schrumpfkur der Deutschen Bank etwa sei dafür ein Beispiel. Weil die Staaten die Risikokontrolle verschärfen, wird die Deutsche Bank Medienberichten zufolge ihre Bilanz verkleinern. Dem Vernehmen nach gehe es um einen Abbau in der Größenordnung von 20 % oder 400 Mrd. Euro. Zur Verringerung biete sich laut „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ der Liquiditätsbestand von 230 Mrd. Euro, vor allem aber der Derivatebestand von 710 Mrd. Euro an…



Blockiert die Bundesregierung die Neuregulierung des Finanzsektors?

22. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

Der „Spiegel“ sieht in einem Grundsatzbeitrag die Bundesregierung als Blockierer bei wichtigen regulatorischen Vorhaben in der Eurozone.
Einleitend heißt es: „Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, macht Druck beim wichtigsten Reformprojekt der Euro-Zone, der Bankenunion. Die Regierungen sollen das nötige Geld bereitstellen. Doch vor allem Berlin weigert sich.“ Hintergrund: Europas Nordstaaten unter Führung Deutschlands wollen, dass allein die nationalen Regierungen denkbare Abwicklungs- oder Sanierungsmaßnahmen für ihre maroden Banken finanzieren. „So wie von der EU-Kommission geplant, wird es die Bankenunion nicht geben“, wird hierzu der parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium, Steffen Kampeter, zitiert. „Wir stimmen auf keinen Fall einer Lösung zu, die den Verlust von nationaler Souveränität bedeutet und…



FSB geht Regulierung der Schattenbanken an

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem Grundsatzbeitrag kritisiert das „Handelsblatt“, dass der risikobehaftete Schattenbankensektor nach wie vor nicht ausreichend reguliert werde. Auf die vielen Ankündigungen seien bislang zu wenige Taten gefolgt. Immerhin würde sich dies nun ändern, berichtet das Blatt. Denn: Der Baseler Financial Stability Board (FSB), in dem internationale Notenbanker, Aufseher und Finanzminister sitzen, werde nun die ersten [...]



Leere Versprechungen?

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

Ein „Handelsblatt“-Kommentator kritisiert die jüngst vorgestellten Bankenregulierungspläne der britischen Regierung. Nach Ansicht der Autorin übe sich die britische Regierung mit ihren aktuellen Plänen nur im „verbalen Säbelrasseln“. Tatsächlich seien dabei die anvisierten harten Strafen für das Fehlverhalten von Bankern kaum umzusetzen: „Es wird schwierig bis unmöglich, einen einzelnen Bankmanager vor Gericht zur Verantwortung zu ziehen [...]



Verbraucher werden Kosten der Bankenregulierung mittragen

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

„Die Zeit“ warnt davor, dass Bankkunden die Kosten für die Regulierung der Bankenbranche werden mittragen müssen. Sicher sei bereits jetzt, dass die strengere Regulierung der Banken „Konsequenzen für die Privatkunden“ haben werde. Wohl am stärksten unterschätzt wird, wie sehr sich die neuen Regeln zur Liquidität auf Bankkunden auswirken werden. „In der Krise liefen vielen Banken [...]