Beiträge zum Stichwort ‘ Frankfurt Main Finance ’

Risikomanagement der Finanzbranche im Fokus

12. April 2013 | Von | Kategorie: Top News

Der Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance hat aktuell ihr Jahrbuch 2013 vorgelegt, in dem ein Schwerpunkt auf die Messung und das Management von Risiken der Branche gelegt wird.
In einem ausführlichen Beitrag beleuchtet Peter König, Geschäftsführer der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA), die Entwicklung von Methoden der Risikomessung. Vor dem Hintergrund der dabei durch die Finanzkrise aufgezeigten Schwächen, rät der Autor auch zur Beachtung des Aspekts der „moralischen Sicherheit“ – „eine weniger von Technik und Euphorie als von Zurückhaltung und Hinterfragen geprägte Auseinandersetzung mit Methoden und Ergebnissen“. Darüber hinaus sei es jenseits von Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik notwendig, einen anderen Umgang mit den Risiken zu bewirken. „Dies erfordert … mehr und bessere Regeln. Denn eine fundierte Bewertung der aus dem Handeln von Menschen entstehenden Risiken ist…



Frankfurt und Peking beim Thema Risikomanagement im Dialog

23. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Die Finanzplätze Frankfurt und Peking wollen in Zukunft verstärkt kooperieren. Im Rahmen seines China-Besuchs hat der Hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) eine entsprechende Vereinbarung mit dem Bürgermeister des Pekinger Finanzdistrikts, Wang Shaofeng, unterzeichnet. „Bei der Weiterentwicklung und Umsetzung der Kooperation arbeitet das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung mit der FrankfurtRheinMain GmbH und Frankfurt [...]



Posch warnt vor Folgen von Regulierungsalleingängen

26. August 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

papers7Hessens Wirtschaftsminister, der FDP-Politiker Dieter Posch, hat zum wiederholten Mal vor den Folgen nationaler Alleingänge bei der Reform der Finanzmärkte für den Finanzplatz Frankfurt gewarnt.
Im Gespräch mit der „FAZ Rhein-Main-Zeitung“ wies er auf möglichen Wettbewerbsverzerrungen für deutsche Banken, sollte eine Finanztransaktionssteuer auf nationaler Ebene eingeführt werden. Die Region müsse mit Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer oder auch der Einkommensteuer zu rechnen, wenn die Banken durch zu viel Regulierung belastet würden. Trotz der Warnung vor einer Überregulierung sagte Posch gegenüber der Zeitung, dass die Basel III-Eigenkapitalregeln für Banken nicht verwässert werden dürften. „Eine Aufweichung der Regeln würde Poschs Ansicht dazu führen, dass wieder riskantere…



Weber unterstreicht Position in Finanzaufsichtsdiskussion

30. Juni 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem Beitrag für das aktuell vorgelegte Jahrbuch der Finanzplatzinitiative „Frankfurt Main Finance“ bezieht Bundesbank-Präsident Axel Weber erneut Position zum derzeit „auf Eis gelegten“ Umbau der deutschen Finanzaufsicht (vgl. RMRG vom 8.6.). „Die Bundesbank hat die volle Übertragung der Bankenaufsicht von der Politik nicht gefordert, ist aber zur Übernahme der größeren Verantwortung bereit“, so dessen [...]



Führungskräfte mit Schlüsselrolle bei Risikomanagement

23. Juni 2010 | Von | Kategorie: Riskmanagement

risiko2In einem Gastbeitrag für die Financial Times Deutschland umreißt der ehemalige Risikovorstand der Commerzbank, Wolfgang Hartmann, die Anforderungen für den Aufbau eines „schlagkräftigen Risikomanagements“ in Banken.
Künftig komme gerade den Führungskräften eine „Schlüsselrolle“ zu: „sowohl Vorstand und Aufsichtsrat als auch dem Senior Management, der Ebene unterhalb des Vorstands.“ Diese müssten „ein volles Verständnis von der Art der Geschäfte und der vorhandenen Risiken auch außerhalb ihrer jeweiligen direkten Verantwortungsbereiche haben“. Hartmann betont, dass es auf dem Weg zu einer neuen Risikokultur in Banken noch viel zu tun gebe. „Die Banken sollten für eine Stärkung der Strukturen der Risk-Governance aufgeschlossen sein, denn sie entspricht den Werten…



Finanzplatz Frankfurt sieht in Bankenstresstests ein „effektives Mittel“

19. Juli 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers8Im Rahmen der Befragung für seinen vierteljährlich erhobenen Finanzplatzindex, hat das Center for Financial Studies (CFS) an der Frankfurter Goethe-Universität, die Teilnehmer auch zur aktuellen Debatte um die Reform der Finanzmarktregulierung befragt.
Den Ergebnissen zufolge, befürwortet eine große Mehrheit der Marktteilnehmer am Finanzplatz Frankfurt eine international einheitliche Regulierung. Nahezu drei Viertel aller Teilnehmer unterstützt den Beschluss für ein europäisches System der Finanzaufsicht (ESFS), obwohl daraus eine Abgabe nationaler aufsichtsrechtlicher Kompetenz resultiere. „Die Übermittlung individueller Daten einzelner Kreditinstitute an eine internationale Organisation wird ebenfalls mehrheitlich (52 Prozent) befürwortet, auch von den Kreditinstituten. Von einem Großteil…