Beiträge zum Stichwort ‘ Franz-Christoph Zeitler ’

Bundesbank-Vize zeichnet Finalisierung der Basel III-Liquiditätsregeln vor

26. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Basel III

liquidbaselFranz-Christoph Zeitler, Vizepräsident der Bundesbank, äußerte sich am Freitag zu den Details der Liquiditätsvorgaben von Basel III und verdeutlichte dabei, dass ein Großteil der deutschen Positionen offenbar durchgesetzt werden könne.
Zeitler zufolge sehen die Beschlüsse vor, dass private Wertpapiere wie Pfandbriefe und Unternehmensanleihen als liquide Aktiva anerkannt werden. „Sie dürfen als Teil des Deckungsstocks für die kurzfristige Liquiditätsquote (LCR Liquidity Coverage Ratio) bis zu 40% ausmachen“, fasst die Börsen-Zeitung die Aussagen zusammen. „Dieser Punkt ist für die Bundesbank von hoher ordnungspolitischer Bedeutung, da unangemessene Anreize im Aufsichtsrecht für eine Begünstigung öffentlicher Schuldverschreibungen unterbleiben sollen“, so Zeitler. Diese privaten Titel werden jedoch einem pauschalen Abschlag von 15 % des Marktwerts unterliegen und müssen…



Weber und Trichet loben Basel III / Systemrelevante Banken rücken in den Fokus

1. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurve„Ich habe keine Angst, dass die Implementierung von Basel III die Kreditvergabekapazität von Banken signifikant beeinträchtigen und den wirtschaftlichen Aufschwung behindern wird“, so die Einschätzung von Bundesbank-Chef Axel Weber.
Auswirkungsstudien des Baseler Ausschusses und des FSB hätten gezeigt, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen in der Übergangsphase zu Basel III moderat sein dürften und das Regelwerk positive Langfristeffekte bewirke. Weber unterstrich zudem die Bedeutung einer globalen Implementierung von Basel III. „Nur so könnten gleiche Wettbewerbsbedingungen gesichert und regulatorische Arbitrage verhindert werden“, fasst die Börsen-Zeitung die Aussagen zusammen. Auf dem Eurofi Financial Forum in Brüssel unterstrich Weber…



Auf dem Weg zu Basel III: Basel II-Implementierung als Prüfstein für die USA

13. September 2010 | Von | Kategorie: Basel III

usbaselIm Zuge des gefundenen Konsens zu Basel III werden nun mahnende Stimmen laut, dass auch die USA die Regularien vollumfänglich umsetzen müssen. Hintergrund ist das nicht implementierte Vorgängerregelwerk Basel II.
„Basel III muss zeitgleich auf beiden Seiten des Atlantiks implementiert werden“, betonte Bundesbank-Chef Axel Weber. Es dürfe nicht passieren, dass Europa die strengeren Regeln einführe und die USA nicht. Die Financial Times Deutschland sieht bei diesem Thema nun auch zunehmenden Druck auf die USA. Bis gestern mussten nach Aussage von Bundesbank-Vize Franz-Christoph Zeitler alle Länder dem Baseler Ausschuss eine schriftliche Stellungnahme vorlegen, wie weit sie mit der Umsetzung von Basel II sind oder wann sie Basel II…



Basel III-Details sind festgezurrt

9. September 2010 | Von | Kategorie: Top News

baselokayNachdem die Grundmauern des „Basel III-Gebäudes“ schon seit einiger Zeit stehen, kann nun offenbar „Richtfest“ gefeiert werden – der finale Anstrich soll am Wochenende folgen.
Noch gestern drangen Informationen an die Öffentlichkeit, dass der Baseler Ausschuss seine Sitzung am Dienstag beendet habe, ohne einen Konsens zu schärferen Eigenkapitalregeln für Banken gefunden zu haben. Mittlerweile stellt sich die Situation anders dar – respektive steuern die im Gremium vertretenen Aufseher diesem Eindruck kommunikativ entgegen. So berichtet die heutige Presse unisono über einen Kompromiss, der nun am Sonntag vom Gouverneursrat des Ausschusses final abgesegnet werden soll. Auf ihrer Titelseite vermeldet die Börsen-Zeitung „Basel III ist auf der Zielgeraden“ – und verweist auf Aussagen des am Sonntag in Basel mit abstimmenden Bundesbank-Chefs Axel Weber…



Entscheidende Sitzung im Baseler Ausschuss: Deutsche Vertreter stehen unter großem Druck

5. September 2010 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurveDie Bankenbranche erwartet die für ihre künftige Geschäftsausrichtung entscheidenden Festlegungen der internationalen Regulatoren.
„Showdown im Baseler Ausschuss“, so die dramatisch formulierte Vorausschau der Börsen-Zeitung auf die für die Feinkalibrierung des Basel III-Regelwerks entscheidende Sitzung des Gremiums am Dienstag (7.9.). Als „Knackpunkt“ wird dabei die Höhe der künftigen Kapitalquoten und die entsprechenden Übergangsfristen zur Anlegung ebendieser. „Von deutscher Seite werden wie gewohnt die Exekutivdirektorin für Bankenaufsicht bei der BaFin, Sabine Lautenschläger, und der Vizepräsident der Bundesbank, Franz-Christoph Zeitler, an dem Treffen teilnehmen“, wird angemerkt. Vor allem beim verordneten Aufbau zusätzlicher Kapitalpuffer erwartet die Zeitung „hitzige Diskussionen“…



Eklat in Basel wird für Deutschland zum PR-Desaster

29. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

basel3_2Die vom Gouverneursrat des Baseler Ausschusses ohnehin schon aufgeweichte Agenda zur Finalisierung des Basel III-Regelwerks und die noch weitergehenden Forderungen seitens der deutschen Vertreter in Basel – bzw. deren Blockadehaltung – sorgen weiter für scharfe Kritik.
„Wer bremst denn da?“, fragt „Die Zeit“ in ihrer aktuellen Ausgabe und blickt auf die Arbeiten des Baseler Ausschusses an neuen Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für die Bankenbranche. Im Fokus stehen dabei in erster Linie die jüngsten Unstimmigkeiten im Gouverneursrat des Gremiums, dessen verabschiedete Agenda für die Finalisierung von Basel III von den deutschen Vertretern, BaFin-Chef Jochen Sanio und Bundesbank-Vize Franz-Christoph Zeitler, nicht mitgetragen wurde. Diese verweigerte Zustimmung die in Anbetracht der üblicherweise einstimmig gefassten Baseler Entscheidungen, als außergewöhnliches Vorkommnis bezeichnet werden kann, hatte heftige…



Basel III-Blockade: Bundesbank und BaFin isolieren Deutschland in Regulierungsdiskussion

28. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

fingerprintsDie dem Baseler Ausschuss im so genannten Gouverneursrat vorstehenden Notenbanken- und Aufsichtsbehördenchefs haben entscheidende Maßgaben für die bis Ende 2010 zu finalisierende Reform der Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen (Stichwort Basel III) angekündigt.
Diese laufen klar auf eine Aufweichung der ursprünglich ausformulierten Vorschläge hinaus. So soll der Ausschuss im Rahmen der Kernkapitaldefinition die bisher anvisierten Abzugsregeln weniger streng gestalten. Man habe sich auf eine „vorsichtige Anerkennung“ von Minderheitsanteilen geeinigt, heißt es. Auch bei unkonsolidierten Beteiligungen an Banken sollen die Regeln weniger streng ausgelegt werden, als im bisherigen Vorschlag des Gremiums. Bei der teils heftig diskutierten Einführung einer festen…



Scharfe Kritik an deutschen Vertretern im Baseler Ausschuss

23. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Top News

ft_swDer Kolumnist der Financial Times Deutschland, Lucas Zeise, lässt kein gutes Haar an der Verhandlungsstrategie der deutschen Vertreter im Baseler Ausschuss und an dem präsentierten Reform-Ergebnis des Gremiums.
Scharfe Kritik übt er an der unkonkreten Formulierung der Basel II-Reform, an den großzügigen Übergangsfristen und insbesondere an der vorgeschalteten Auswirkungsstudie. „Es werden dann die Banker dazu befragt, also die sprichwörtlichen Frösche, bevor der Sumpf trockengelegt werden soll“, so sein Vergleich. Damit werde einer Verwässerung der Regularien Vorschub geleistet. Auch das Eigenlob von BaFin-Exekutivdirektorin Sabine Lautenschläger und Bundesbank-Vize Franz-Christoph Zeitler, wonach man in Basel die Interessen deutscher Banken…



Pläne aus Basel zwischen Lob und Kritik / Kaum konkrete Details

21. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers1Die vom Baseler Ausschuss vorgelegten Konsultationspapiere zur Basel II-Reform werden in der Wirtschaftspresse differenziert bewertet.
Einhellig beschreiben die Medien die Regelvorschläge als sehr vage und machen gar eine „Schonung“ der Finanzinstitute aus. So titelt die Financial Times Deutschland „Aufseher verschonen Banken“ – hingegen konstatiert das Handelsblatt: „Kontrolleure zügeln die Bankenwelt“. Zugleich wird relativierend angemerkt: „Viele Details sind aber noch offen.“ Trotz der erwarteten, großzügigen Übergangsphase sei absehbar, dass die Reformen in der Summe auf eine Verschärfung hinauslaufen: „Weniger Kapitalformen werden überhaupt als Kernkapital akzeptiert, zugleich werden mehr Positionen von diesem Kernkapital abgezogen und dann müssen einige Geschäfte künftig auch noch mit mehr Bankkapital…



Bankenbranche macht gegen Basel II-Reform mobil

4. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers5Die nächste Woche anstehende Sitzung des Baseler Ausschusses und die dabei erwarteten Beschlüsse zur Neugestaltung der Eigenkapitalregeln für Banken stehen im Mittelpunkt der heutigen Presseberichterstattung.
Insbesondere die Sorgen der deutschen Bankenbranche werden dabei thematisiert. „Banger Blick nach Basel“, überschreibt die FAZ ihren Beitrag, während die FTD zuspitzend formuliert: „Banken fordern Regierung zum Widerstand auf.“ Das Handelsblatt macht die Diskussion um die Modifizierung der Basel II-Kernkapitaldefinition zum Thema des Tages und titelt: „Deutsche Banken schlagen Alarm.“ Das Blatt verweist auf einen „Brandbrief“ der Spitzenverbände der deutschen Finanzinstitute an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, in dem vor einer massiven Benachteiligung der hiesigen Banken infolge der Basel II-Reform gewarnt wird. „Wir bitten Sie eindringlich [...], dass die…